WWW.BOOK.DISLIB.INFO
FREE ELECTRONIC LIBRARY - Books, dissertations, abstract
 
<< HOME
CONTACTS



Pages:   || 2 |

«Gekämpft, Gezittert und Gesiegt Ein Pirat, viel Schweiss und ganz viel Mah-Meh Titelverteidigung, Debüt Gold und das altbekannte Silber Der ...»

-- [ Page 1 ] --

Infoblatt November 2012

Gekämpft, Gezittert und Gesiegt

Ein Pirat, viel Schweiss und ganz viel Mah-Meh

Titelverteidigung, Debüt Gold und das altbekannte Silber

Der Turnverein Wettingen

Präsident Marketing /Finanzplanung

Dario Meier Dominik Heusler

Ländliweg 6 Meierhofstr. 18

5400 Baden 5400 Baden

Tel. M. 078 825 93 57 Tel. P. 056 222 36 30

Tel. M. 076 579 57 77

Technischer Leiter VGT Mitgliederadministration

Martin Arnold Simon Eugster Dynamostr. 19 Grünhaldenstr. 45 5400 Baden 8052 Zürich Tel. M. 076 588 00 79 Tel. M. 079 648 25 39 mitglieder@stv-wettingen.ch Technische Leiterin VGT Jugendverantwortlicher Marina Salvini Stefan Berz Vordere Hauptgasse 20 Bifangstr. 53 4800 Zofingen 5430 Wettingen Tel. M. 079 711 97 67 Tel. P. 056 427 04 52 Tel. M. 076 528 31 40 Oberturner Kassierin Fabio Moser Olivia Glättli Buechzelgistr. 21 Hofacherstr. 4 5436 Würenlos 5417 Untersiggenthal Tel. P. 056 424 38 85 Tel. P. 056 288 23 68 Tel. M. 076 498 43 13 Tel. M. 079 625 46 67 J+S Coach Internet Gabriel Von Tobel Florian Eberle Mellingerstr. 130b Märzengasse 35 5400 Baden 5430 Wettingen Tel. M. 076 439 72 89 Tel. M. 078 737 36 04 florian.eberle@stv-wettingen.ch Aktuar 2 Mathias Baumann Alle Personen sind per E-Mail unter Schliffenenweg 40 Vorname.Nachname@stv-wettingen.ch 5436 Würenlos zu erreichen.

Tel. M. 077 420 78 45 Infoblatt Oktober 2012 www.stv-wettingen.ch Inhalt Was gibt es schöneres als Gekämpft, gezittert und gesiegt Schweizer Meister zu Kreisturnfest Neuenhof 4 werden… Après-Ski!

Zwei Mal Schweizer Meister Wettiger Fäst 2012 6 zu werden! Mit der TitelverEine Wanderung vom Schönsten teidigung am Sprung und dem Bergturnfahrt der Männerriege 7 zurückeroberten Titel an den Schaukelringen haben wir die Ein Pirat, viel Schweiss und ganz viel Bestätigung, dass der Verein Mah-Meh turnerisch in die richtige RichTrainingslager Yverdon 2012 9 tung arbeitet. Di

–  –  –

Es wurde gekämpft, gezittert und gesiegtam Kreisturnfest in Neuenhof holte sich Wettingen erneut den Turnfestsieg Kreisturnfest Neuenhof

–  –  –

Das diesjährige Kreisturnfest erfolgte vom 22. bis 24. Juni. Vereine aus den Verbänden Baden und Zurzach kämpften jeweils um die Titel. Mit dabei der STV Wettingen, der schon im Vorhinein wusste, dass es ein hartes Duell zwischen ihnen und dem Gastgeber, dem STV Neuenhof geben wird.

Am Samstagmorgen reisten die Wettinger nach Neuenhof an das Turnfest. Etwas früher als geplant war der Treffpunkt, damit die Turnerinnen und Turner noch das eigene Ringgerüst auf der Wiese aufstellen konnten. Nach einer Stunde Pause, die einige zum Schlafen, Essen oder Frisieren nutzen, musste sich der Verein langsam mental vorbereiten.

Mit einer sehr guten Vorführung an den Schaukelringen konnte der STV Wettingen eine Note von 9.85 vorlegen und eröffnete den Kampf gegen den Rivalen Neuenhof.

Dieser folgte in der Gerätekombination und sicherte sich eine 9.80. Nun hatten beide Vereine noch die identischen zwei Disziplinen, den Boden und den Sprung, zu bewältigen. Mit einer fast perfekten Übung holte sich Wettingen am Boden eine 9.93, Neuenhof übertraf diese jedoch mit der unglaublichen Maximalnote 10.00.Leider schlichen sich am Sprung beim STV Wettingen einige Fehler ein und dies blieb niemandem unbemerkt. Gespannt verfolgten zum Schluss alle das entscheidende Sprungprogramm von Neuenhof, welches auch nicht fehlerfrei über die Bühne ging.

Am Abend feierten die Turnerinnen und Turner und verbrachten die Nacht entweder auf dem Zeltplatz in Neuenhof oder gingen nach Hause.

Der nächste Tag war schnell gekommen und das Rangverlesen stand an. Schöne Schlussvorstellungen von einzelnen Gruppen wurden gezeigt und man wartete auf die Verkündung des Turnfestsiegers 2012. Wie erhofft schaffte es der STV Wettingen und konnte den Turnfestsieg nach einem Kopf an Kopf Rennen dennoch ergattern.

Vereinsturnen www.stv-wettingen.ch

–  –  –

Zum zweiten Mal durften wir die Gäste unter dem Motto „Skihütte“ begrüssen. Nach den vielen Vorbereitungen wurde schon am Mittwochabend das Zelt aufgebaut. Mit der Dekoration und dem Feinschliff der Bar konnte das Fest starten. Dank Schneeflocken, Skis, Snowboards und Schlitten konnte man meinen, der Winter wäre schon wieder ausgebrochen! Am Freitagabend ging es los, die Après-Ski Bar wurde pünktlich eröffnet! Spätestens als es zu regnen begann, füllte sich unser Zelt und der Barbetrieb ging erst richtig los. Eines der Highlights war die Airtrack-Show am Samstagnachmittag. Die Turner konnten den Festbesuchern ihr Können unter Beweis stellen. Der Abend war ein grosser Erfolg, DJ Funghi sorgte für Musik, was eine gute Stimmung verbreitete.

Am Sonntagabend wurde schon wieder abgebaut, die Aktivriege hatte innerhalb von zwei Stunden alles abgeräumt und verstaut.

–  –  –

Jeweils am letzten Sonntag und Montag im August versammeln sich die Männerriegler des STV Wettingen zur zweitägigen Bergturnfahrt. Ralph unser Reiseleiter, ausgerüstet mit hervorragenden Ortskenntnissen, führte uns 23 Turner an die Grenze nach Frankreich an den Doubs NE. Von Les Planchettes ging es zu Fuss via Saut-duDoubs, unterbrochen mit einer sportlich kurzen Mittagspause, nach Les Brenets zum Hotel. Jedoch vor dem Hotelbezug schauten wir uns die einzigartigen unterirdischen Mühlen beim Col-des-Roches bei Le Locle an. Anschliessend Zimmerbezug, Körperpflege und gemütlichen Teil vom Feinsten bis kurz nach der „Polizeistunde“.





Am Montag fuhren wir zum Lac des Taillères bei La Brévine. Im Winter als Eisloch der Schweiz bekannt, erlebten wir beim Wandern einen herrlichen und zum Teil heissen Tag bei stahlblauem Himmel. Nach dem Mittagessen fussten wir am unterirdischen Glacière de Monlési vorbei nach Fleurier.

Ralph, ich danke dir im Namen der Männerriege 35+, bzw. 60+ ganz herzlich für die hervorragend organisierte Bergturnfahrt. Du hast uns einen wunderbaren Einblick in eine romantische, liebliche und beinahe unterbevölkerte Gegend ermöglicht. Auch einen herzlichen Dank dir Franco für deine Fahrkünste. Ohne deine Fahrerei, bzw.

deinen Verzicht aufs Wandern wäre diese Bergturnfahrt nicht möglich gewesen.

–  –  –

Wir starteten die Woche Mit gefühlten 100kg Gepäck wurzelten die motivierten Turnerinnen und Turner zum Treffpunkt ins Margi. Die Sonne schien und der Schweiss lief uns schon zum ersten Mal runter. Unser Lagerchef Gebi gab den Anpfiff für eine tolle Lagerwoche. Fast das ganze Archiv wurde in den grossen, aber doch zu kleinen Lastwagen gepackt, so dass Dario noch zusätzlich einen Anhänger organisieren musste. Alles Gepäck wurde verstaut (auch das von Smiley!) und alle Turnerinnen und Turner in die Autos gestopft. Einige fanden keinen Platz mehr und traten die Reise mit dem Zug an.

In Yverdon in der Turnhalle „la Marive“ luden wir den Lastwagen wieder aus und richteten die Halle ein. In unserer tollen Unterkunft „direkt“ am See, pufften wir die Zimmer ein und wurden dann mit einem feinen Apéro belohnt. Die Krönung des ersten Lagertages war das feine Mah-Meh (welches wir noch oft geniessen durften) unserer Küchencrew Doris und Kathrin. Nachdem wir alle noch in den Pool geschmissen wurden, liessen wir unseren ersten Lagerabend beim Spielen und Quatschen ausklingen.

Trainingslager

Training Die Trainings waren sehr lehrreich, aber auch sehr anstrengend. Nach dem Einturnen durften wir immer noch unsere Muskeln beim Kraftkreis oder Krafthaufen spüren. Einige verzogen ihre Gesichter schon vor dem Training an den Geräten.

Viele Saltos, Schrauben, Überschläge, Flic Flac, Unterschwünge und Felgaufzüge wurden geturnt.

Zahlreiche neue Elemente wurden erarbeitet oder „alte“ verbessert.

Dank den super motivierten Leitern wurden dann fast alle zum Mitmachen überzeugt und vor allem an der Schnitzelgrube hatten wir riesen Spass! Beim Ausklang durften wir uns entspannen und unsere verbrauchten Muskeln wieder für den nächsten Tag bereit massieren.

Alles in allem waren es erfolgreiche Trainings, welche aber leider durch zwei Unfälle überschattet wurden.

Den Verletzten ganz gute Besserung.

Nachmittagsprogramm Die Nachmittagsprogramme wurden von Aebi organisiert. Die Klassiker BrändiDog-Turnier und Kubb-Turnier wurden von uns allen begrüsst. Die Gummiboot-Wasserschlacht auf dem See war auch eine erfrischende Abwechslung. Im Schwimmbad wurde leider unsere Trainingslager www.stv-wettingen.ch Turmspring-Challenge von zu vielen Yverdon-Menschen gestoppt. Trotzdem genossen wir das schöne Wetter beim „sünnele“, Glace schlecken und/oder Beachvolleyball spielen.

Abendprogramm Die Abende gingen immer sehr schnell vorbei. Viele gingen auch freiwillig früh in den Schlafsack, um am nächsten Tag im Training wieder fit zu sein. Ansonsten war es sehr gemütlich, man sass gemeinsam am Lagerfeuer, spielte oder redete über alles Mögliche. Wenn Nöldi einen Tee kochte, wurde es dunkel, wenn zu viele auf der Luftmatraze sassen, ging die Luft raus und wenn die Tür am Abend offen blieb, kamen die doofen Fliegen und Mücken rein… Das Trainingslager ging schnell zu Ende, die Vereins-Getu-Gruppe von Yverdon war noch bei uns zum Grillplausch und am Freitag durfte unser Nachwuchs wohlverdient nach Hause fahren. Und Remo musste dann vor unserem Getu-Piraten auch keine Angst mehr haben!

VGT-Weekend Für uns „Grossen“ oder „Alten“ standen noch 2 VGT-Trainings auf dem Programm, welche noch mit den noch „frischeren“ Nachreisenden komplettiert wurde. An den Programmen wurde noch rumgeschraubt und viele Details verbessert. Am Samstagnachmittag, nachdem die Halle wieder abgebaut war, wir erneut alles im Lastwagen verstauten und auch Ramona eingepackt wurde, fuhren wir alle wieder Richtung Wettingen, stellten das Ringgerüst auf und ….. geschafft!

–  –  –

Wenn «Geschichten Schichten» das Thema ist, sind wir die allerletzte Schicht.

Die Industrialisierung ist zusammengebrochen. Schrott ist der einzige Rohstoff. In dieser Umgebung gibt es Blackouts und Alarmsignale. Es zischt Rauch und Dampf aus leckgeschlagenen Rohren.

Merkwürdige Konstruktionen aus Ketten, Seilen und Tüchern schweben über den Einwohnern.

Mit diesen Worten warben wir für die Beiz «Apokalypse» des Turnvereins STV Wettingen am Stadtfest Baden 2012.

Das Stadtfest ist Geschichte. Nun blicken wir zurück auf zehn ereignisreiche Tage, welche bei allen Gästen, Künstlern, Musikern und Tänzern und auch Helfern in bester Erinnerung bleiben werden.

–  –  –

wurde zum Kult geschichtet. Schien die Sonne, tobten die Kleinen und nahmen das Gelände in Beschlag. Risse, Heldenkult, Lawine, Bruchstücke, Überreste, Aufbau, Comic, Domino, Wiederverwendetes...

Es war ein Ort für:

AUFBRECHER, DURHBRENNER, NACHTSTÜRMER & LAWINENSURFER

Unter der Anleitung von Michael Hardmeier wurde ab dem 9. August 2012 gesägt, genagelt und gebohrt. Auf der Festparzelle G17 entstand ein 17 Meter langer und 9 Meter breiter Bau.

In mehreren Deko Events unter der Leitung von Nina Cruz, haben die fleissigen Helferinnen des Turnvereins STV Wettingen viel Zeit mit dem Bereitstellen der Dekoration für unsere apokalyptische Festbeiz verbracht.

Zudem haben während einer Woche rund 21 Lernende der Klasse B32 mitgeholfen, Objekte für die Bardekoration zu entwerfen und umzusetzen.

Die letzten Arbeiten für unsere Festbeiz am Stadtfest Baden hatten begonnen. Am Donnerstag und Freitag wurde der Gerüstbau errichtet und ab Samstag wurden weitere Bautätigkeiten und Anbauten erledigt.

In den folgenden Tagen wurde dann das Ganze durch Dekoration, Musik und Licht ergänzt und das Wichtigste noch hinzugefügt: Unsere zwei Bars!!

Ein grosser Dank an alle!

Wir verdanken dieses Fest den vielen Personen, welche am Stadtfest tatkräftig angepackt haben, im Vorfeld mitwirkten oder auch mit Tipps und Erfahrungen zur Seite standen.

–  –  –

Bei den Festbesuchern bedanken wir uns dafür, dass Sie unsere Apokalypse zu einem Treffpunkt und so zu einem grossartigen Ereignis gemacht haben. Es war super mit euch!



Pages:   || 2 |


Similar works:

«QUEST, 2005, 57, 24-36 © 2005 National Association for Kinesiology and Physical Education in Higher Education Self-Efficacy Beliefs Related to Movement and Mobility Deborah L. Feltz and Craig A. Payment The capability to perform essential activities of daily living (ADLs) is based, in part, on one’s perceived judgments that one can do so. We provide an overview of self-efficacy theory as it relates to ADLs, a review of the relevant research, and strategies for enhancing self-efficacy beliefs...»

«Manfred Zeidler Stalinjustiz contra NS-Verbrechen Die Kriegsverbrecherprozesse gegen deutsche Kriegsgefangene in der UdSSR in den Jahren 1943 – 1952. Kenntnisstand und Forschungsprobleme Berichte und Studien Herausgegeben vom Hannah-Arendt-Institut für Totalitarismusforschung e. V. an der TU Dresden Nr. 9 Manfred Zeidler Stalinjustiz contra NS-Verbrechen Die Kriegsverbrecherprozesse gegen deutsche Kriegsgefangene in der UdSSR in den Jahren 1943 – 1952. Kenntnisstand und Forschungsprobleme...»

«Zitruspresse orange Saugroboter Sehr geehrter Kunde, zunächst möchten wir Ihnen zum Erwerb Ihres Gerätes gratulieren. Bitte lesen Sie die folgenden Anschlussund Anwendungshinweise sorgfältig durch und befolgen Sie diese um möglichen technischen Schäden vorzubeugen.Anwendungsbereiche: Dieses Gerät ist zur Reinigung vom eigenen Zuhause, Hotelzimmern und kleinen Büros geeignet. Es können kurzflorige Teppiche, Holzfußböden, Hartböden und Fliesen gereinigt werden. Sicherheitshinweise...»

«Neue Untersuchungen zur holozänen Genese des Unterlaufs der Inde. Chronostratigraphische Differenzierung der Auelehme unter besonderer Berücksichtigung der Montangeschichte der Voreifel Von der Fakultät Georessourcen und Materialtechnik der Rheinisch-Westfälischen Technischen Hochschule Aachen zur Erlangung des akademischen Grades eines Doktors der Naturwissenschaften genehmigte Dissertation vorgelegt von M.A. Carolin Marie Schmidt-Wygasch aus Paderborn Univ.-Prof. Dr.rer.nat. Frank...»

«TECHNISCHE UNIVERSITÄT MÜNCHEN Lehrstuhl für Biotechnologie Studying Cellular Protein Folding in Nematodes and Baker’s Yeast Christoph J. O. Kaiser Vollständiger Abdruck der von der Fakultät für Chemie der Technischen Universität München zur Erlangung des akademischen Grades Doktor der Naturwissenschaften (Dr. rer. nat.) genehmigten Dissertation. Vorsitzender : Univ.-Prof. Dr. A. Itzen Prüfer der Dissertation: 1. Univ.-Prof. Dr. J. Buchner 2. Univ.-Prof. Dr. S. Weinkauf 3....»

«TECHNISCHE UNIVERSITÄT MÜNCHEN Lehrstuhl Entwicklungsgenetik The effect of mitochondrial dysfunction on astrocytes and radial glia like stem cells in the adult hippocampus Birgit Ebert Vollständiger Abdruck der von der Fakultät Wissenschaftszentrum Weihenstephan für Ernährung, Landnutzung und Umwelt der Technischen Universität München zur Erlangung des akademischen Grades eines Doktors der Naturwissenschaften genehmigten Dissertation. Vorsitzender: Univ.-Prof. Dr. E. Grill Prüfer der...»

«Dissertation zur Erlangung des Doktorgrades der Fakultät für Chemie und Pharmazie der Ludwig-Maximilians-Universität München Investigations on the Molecular Mechanisms of EGFR Signal Transactivation in Human Cancer vorgelegt von Andreas Gschwind aus Straubing Erklärung Diese Dissertation wurde im Sinne von § 13 Abs. 3 bzw. 4 der Promotionsordnung vom 29. Januar 1998 von Herrn Prof. Dr. Horst Domdey betreut. Ehrenwörtliche Versicherung Diese Dissertation wurde selbständig, ohne...»

«Chapter Embankments – Analysis and Design 9.1 General This chapter addresses the analysis and design of rock and earth embankments. Also addressed briefly are foundation improvement (ground improvement), the use of lightweight fill and settlement and stability mitigation techniques. Bridge approach embankments, defined as fill under bridge ends, are not covered in this chapter, but are addressed in Chapter 8 and in Chapter 6. The primary geotechnical issues that impact embankment performance...»

«Laser in der Materialbearbeitung Forschungsberichte des IFSW C. Gehrke Überwachung der Struktureigenschaften beim Oberflächenstrukturieren mit ultrakurzen Laserpulsen Laser in der Materialbearbeitung Forschungsberichte des IFSW Herausgegeben von Prof. Dr. phil. nat. habil. Thomas Graf, Universität Stuttgart Institut für Strahlwerkzeuge (IFSW) Das Strahlwerkzeug Laser gewinnt zunehmende Bedeutung für die industrielle Fertigung. Einhergehend mit seiner Akzeptanz und Verbreitung wachsen die...»

«Report from Dagstuhl Seminar 12363 Software Defined Networking Edited by Pan Hui1 and Teemu Koponen2 1 TU Berlin, DE, ben@net.t-labs.tu-berlin.de 2 Nicira Networks Inc. – Palo Alto, US, koponen@nicira.com Abstract This report documents the talks and discussions of Dagstuhl Seminar 12363 “Software Defined Networking”. The presented talks represent a spectrum of industrial and academic work as well as both technical and organizational developments surrounding Software Defined Networking...»





 
<<  HOME   |    CONTACTS
2016 www.book.dislib.info - Free e-library - Books, dissertations, abstract

Materials of this site are available for review, all rights belong to their respective owners.
If you do not agree with the fact that your material is placed on this site, please, email us, we will within 1-2 business days delete him.