WWW.BOOK.DISLIB.INFO
FREE ELECTRONIC LIBRARY - Books, dissertations, abstract
 
<< HOME
CONTACTS



Pages:   || 2 |

«Bedienungsanleitung (S. 2) Operating Manual (p. 12) Funk-Kohlendioxid Sensor: Radio-controlled sensor for carbon dioxide: HM-CC-SCD 1. Ausgabe ...»

-- [ Page 1 ] --

Bedienungsanleitung (S. 2)

Operating Manual (p. 12)

Funk-Kohlendioxid Sensor:

Radio-controlled sensor

for carbon dioxide:

HM-CC-SCD

1. Ausgabe Deutsch 09/2009

Dokumentation © 2009 eQ-3 Ltd., Hong Kong

Alle Rechte vorbehalten. Ohne schriftliche Zustimmung des

Herausgebers darf dieses Handbuch auch nicht auszugsweise

in irgendeiner Form reproduziert werden oder unter Verwendung

elektronischer, mechanischer oder chemischer Verfahren vervielfältigt oder verarbeitet werden.

Es ist möglich, dass das vorliegende Handbuch noch drucktechnische Mängel oder Druckfehler aufweist. Die Angaben in diesem Handbuch werden jedoch regelmäßig überprüft und Korrekturen in der nächsten Ausgabe vorgenommen. Für Fehler technischer oder drucktechnischer Art und ihre Folgen übernehmen wir keine Haftung.

Alle Warenzeichen und Schutzrechte werden anerkannt.

Printed in Hong Kong Änderungen im Sinne des technischen Fortschritts können ohne Vorankündigung vorgenommen werden.

85719 / V 1.1 Inhaltsverzeichnis 1 Hinweise zu dieser Anleitung........................4 2 Gefahrenhinweise.................................4 3 Funktion.........................................5 4 Allgemeine Systeminformation zu HomeMatic..........6 5 Allgemeine Hinweise zum Funkbetrieb................6 6 Inbetriebnahme/Bedienung.........................7

6.1 Gerätestart.......................................7

6.2 Kohlendioxid-Referenzwertmessung und Abgleich......7

6.3 Anlernen.........................................8 7 Zurücksetzen in den Auslieferungszustand.............9 8 Verhalten nach Spannungswiederkehr................10 9 Wartung und Reinigung...........................10 10 Technische Daten................................11 1 Hinweise zu dieser Anleitung Lesen Sie diese Anleitung sorgfältig, bevor Sie ihre HomeMatic Komponenten in Betrieb nehmen.

Bewahren Sie die Anleitung zum späteren Nachschlagen auf!

Wenn Sie das Gerät anderen Personen zur Nutzung überlassen, übergeben Sie auch diese Bedienungsanleitung.

Benutzte Symbole:

Achtung! Hier wird auf eine Gefahr hingewiesen.

Hinweis. Dieser Abschnitt enthält zusätzliche wichtige Informationen!

2 Gefahrenhinweise Öffnen Sie das Gerät nicht, es enthält keine durch den Anwender zu wartenden Teile. Das Öffnen des Gerätes birgt die Gefahr eines Stromschlages.

Betreiben Sie das Gerät nur in Innenräumen und vermeiden Sie den Einfluss von Feuchtigkeit, Staub sowie Sonnen- oder andere Wärmebestrahlung.

Bestimmungsgemäßer Einsatz Der HomeMatic Funk-Kohlendioxid Sensor misst den Kohlendioxid-Gehalt der Luft. Sobald der CO2-Gehalt einen definierten Wert überschreitet, wird ein Schaltbefehl gesendet.

Jeder andere Einsatz ist nicht bestimmungsgemäß und führt zu Garantie- und Haftungsausschluss. Dies gilt auch für Umbauten und Veränderungen.

3 Funktion Der Funk-Kohlendioxid Sensor wird dazu genutzt, den CO2Gehalt im Raum zu messen. Der Sensor befindet sich in einem Zwischenstecker-Gehäuse und ist somit netzversorgt. Sobald der CO2-Gehalt einen definierten Wert überschreitet, wird ein Schaltbefehl an angelernte HomeMatic Aktoren gesendet. Der CO2-Gehalt wird weiterhin gemessen, entsprechend wird nach 20 bzw. 10 Minuten ein weiterer Schaltbefehl gesendet. Sehen Sie dazu das folgende Beispiel.

Beispiel:

Wenn der Luftgütesensor zur CO2-Messung z. B. direkt an eine WinMatic angelernt ist, wird dadurch, das der Sensor bei hohem CO2-Gehalt einen Schaltbefehl auslöst, die WinMatic für 20 Minuten das Fenster zum Lüften öffnen. Sollte danach der CO2-Gehalt der Luft geringer, die Luft also frischer sein, wird die WinMatic das Fenster automatisch schließen. Falls die Luft sich nach den ersten 20 Minuten Lüften nicht verbessert hat, würde das Lüften für 10 Minuten verlängert werden.

–  –  –

A Geräte-LED B Anlerntaste 4 Allgemeine Systeminformation zu HomeMatic Dieses Gerät ist Teil des HomeMatic Haussteuersystems und arbeitet mit dem bidirektionalen BidCoS® Funkprotokoll.

Alle Geräte werden mit einer Standardkonfiguration ausgeliefert.

Darüber hinaus ist die Funktion des Gerätes über ein Programmiergerät und Software konfigurierbar. Welcher weitergehende Funktionsumfang sich damit ergibt, und welche Zusatzfunktionen sich im HomeMatic System im Zusammenspiel mit weiteren Komponenten ergeben, entnehmen Sie bitte dem HomeMatic Systemhandbuch.

Alle technischen Dokumente und Updates finden Sie stets aktuell unter www.HomeMatic.com.

5 Allgemeine Hinweise zum Funkbetrieb Die Funk-Übertragung wird auf einem nicht exklusiven Übertragungsweg realisiert weshalb Störungen nicht ausgeschlossen werden können.

Weitere Störeinflüsse können hervorgerufen werden durch Schaltvorgänge, Elektromotoren oder defekte Elektrogeräte.

Die Reichweite in Gebäuden kann stark von der im Freifeld abweichen. Außer der Sendeleistung und den Empfangseigenschaften der Empfänger spielen Umwelteinflüsse wie Luftfeuchtigkeit neben baulichen Gegebenheiten vor Ort eine wichtige Rolle.





Hiermit erklärt die eQ-3 Entwicklung GmbH, dass sich dieses Gerät in Übereinstimmung mit den grundlegenden Anforderungen und den anderen relevanten Vorschriften der Richtlinie 1999/5/EG befindet.

Die vollständige Konformitätserklärung finden Sie unter www.HomeMatic.com.

6 Inbetriebnahme/Bedienung6.1 Gerätestart

Zur Inbetriebnahme genügt es, das Gerät in eine Steckdose im hausinternen 230-V-Stromnetz einzustecken. Danach führt das Gerät einen Selbsttest durch. Dies dauert ca. 2 Sekunden.

Nach der Initialisierung des Gerätes erfolgt eine LED-Testanzeige: rot, grün, orange für jeweils eine halbe Sekunde. Tritt ein Fehler auf, wird dies durch ein rotes Blinken signalisiert.

Danach erfolgt eine Aufwärmphase des Sensors von 15 Minuten.

Dabei blinkt die Geräte-LED grün.

Die Aufwärmphase lässt sich durch einen kurzen Tastendruck (kürzer als 4 Sekunden) abbrechen. Dies kann z. B. erfolgen, um gleich nach Inbetriebnahme einen Aktor an den Sensor anzulernen. Dabei sollte vor einer weiteren Verwendung des Gerätes ein Neustart durch eine Unterbrechung der Spannungsversorgung erfolgen. Ziehen Sie dazu einfach das Gerät für einige Sekunden aus der Steckdose heraus.

6.2 Kohlendioxid-Referenzwertmessung und Abgleich

Der Funk-Kohlendioxid Sensor führt innerhalb von 24 Stunden eine automatische Referenzwertmessung und -speicherung durch.

Der Abgleich eines Referenzwertes kann auch jederzeit manuell

durchgeführt werden. Dazu wird der Sensor Frischluft ausgesetzt. Der Abgleich wird wie folgt ausgeführt:

• Halten Sie die Anlerntaste lang gedrückt (länger als 4 Sekunden). Die Geräte-LED beginnt, langsam rot zu blinken.

• Mit einem weiteren kurzen Tastendruck (kürzer als 4 Sekunden) der Anlerntaste wird der Frischluftabgleich durchgeführt. Dies wird durch ein grünes Leuchtsignal der Geräte-LED quittiert.

6.3 Anlernen Bitte lesen Sie diesen Abschnitt erst vollständig, bevor Sie mit dem Anlernen beginnen.

Damit Funk-Komponenten miteinander kommunizieren können, müssen Sie aneinander angelernt werden. Zum Anlernen müssen die beiden zu verknüpfenden Geräte in den Anlernmodus gebracht werden.

Zum Anlernen gehen Sie wie folgt vor:

• Halten Sie die Anlerntaste kurz gedrückt. Die Geräte-LED blinkt für einige Sekunden orange. Der Anlernvorgang kann durch erneutes kurzes Drücken der Anlerntaste abgebrochen werden, die Geräte-LED leuchtet dann rot auf.

• Danach ist das anzulernende Gerät ebenfalls in den Anlernmodus zu versetzen. Sind beide Geräte gleichzeitig im Anlernmodus, lernen sie sich aneinander an.

• Ist der Funk-Kohlendioxid Sensor erfolgreich angelernt, blinkt die Geräte-LED grün. Die Länge des Blinkens ist abhängig vom Konfigurationsfortschritt. Ist der Anlernversuch nicht erfolgreich verlaufen, so blinkt die Geräte-LED rot.

• Wenn kein Anlernen erfolgt, wird der Anlernmodus automatisch nach 20 Sekunden beendet.

Ist der Funk-Kohlendioxid Sensor bereits an eine Zentrale angelernt und damit für direktes Anlernen gesperrt, kann er zwar wie oben beschrieben in den Anlernmodus gebracht werden, nach Drücken einer Bedientaste leuchtet die Geräte-LED jedoch für 2 Sekunden rot auf. Es ist kein direktes Anlernen möglich. Um den Funk-Kohlendioxid Sensor direkt an eine andere Zentrale/HomeMatic Komponente anzulernen, ist dieser in den Auslieferungszustand zu versetzen.

Im Zusammenhang mit einer Zentrale muss das Anlernen über die WebUI erfolgen.

7 Zurücksetzen in den Auslieferungszustand

Das Gerät kann in den Auslieferungszustand zurückversetzt werden. Dabei werden alle Informationen über angelernte Komponenten gelöscht.

Zum Zurücksetzen gehen Sie wie folgt vor:

• Halten Sie die Anlerntaste lang gedrückt (länger als 4 Sekunden). Die Geräte-LED beginnt, langsam rot zu blinken. Wollen Sie an dieser Stelle das Zurücksetzen abbrechen, warten Sie 15 Sekunden. In diesem Fall stoppt das langsame rote Blinken.

• Zum Zurücksetzen des Geräts drücken Sie die Anlerntaste erneut lang (länger als 4 Sekunden). Die LED beginnt nun währenddessen schneller rot zu blinken. Ein Loslassen der Anlerntaste schließt den Rücksetzvorgang ab und zur Bestätigung des Zurücksetzens leuchtet die LED für etwa 3 Sekunden dauerhaft rot auf.

Mögliche Fehlermeldungen: Der folgende Fehler kann nur auftreten, wenn Sie eine Zentrale besitzen und das Gerät an diese angelernt haben.

Beginnt die LED nach 5 Sekunden Tastenbetätigung nicht zu blinken, sondern leuchtet dauerhaft auf, kann das Gerät nicht zurückgesetzt werden. In diesem Falle ist die Verschlüsselung mit einem vom Auslieferungsschlüssel verschiedenen SystemSicherheitsschlüssel aktiv. Um den Sensor zurückzusetzen, müssen sie die Konfigurationssoftware der Zentrale zum Zurücksetzen benutzen. Der Vorgang ist in der Anleitung zur ZentralenSoftware beschrieben.

8 Verhalten nach Spannungswiederkehr Nach dem Einstecken des Geräts führt es einen Selbsttest durch.

Dies dauert ca. 2 Sekunden. Danach erfolgt die Initialisierung.

Den Abschluss bildet die LED-Test-Anzeige: rot, grün, orange für jeweils eine halbe Sekunde.

Tritt ein Fehler auf, wird dies durch rotes Blinken signalisiert (einmal lang, einmal kurz, Pause).

Danach sendet das Gerät eine Statusmeldung - signalisiert durch orangefarbenes Aufleuchten der Geräte-LED.

Ist der Funk-Kohlendioxid-Sensor an eine andere HomeMatic Komponente angelernt, folgt danach ein rotes oder grünes Blinken, je nachdem, ob der Empfang bestätigt wurde (grün) oder nicht (rot).

9 Wartung und Reinigung Trennen Sie das Gerät vor der Reinigung von der Spannungsversorgung, ziehen Sie es dazu einfach aus der Steckdose heraus.

Reinigen Sie das Gehäuse und die Elektroden mit einem weichen und trockenen Tuch. Für die Entfernung von stärkeren Verschmutzungen kann das Tuch leicht mit Wasser angefeuchtet werden. Verwenden Sie keine lösungsmittelhaltigen Reinigungsmittel, das Kunststoffgehäuse und die Beschriftung können dadurch angegriffen werden.

–  –  –

Entsorgungshinweis Gerät nicht im Hausmüll entsorgen! Elektronische Geräte sind entsprechend der Richtlinie über Elektro- und Elektronik-Altgeräte über die örtlichen Sammelstellen für Elektronik-Altgeräte zu entsorgen.

Das CE-Zeichen ist ein Freiverkehrszeichen, das sich ausschließlich an die Behörden wendet und keine Zusicherung von Eigenschaften beinhaltet.

1. Issue English 09/2009 Documentation © 2009 eQ-3 Ltd., Hong Kong All rights reserved. This manual may not be reproduced in any format, either in whole or in part, nor may it be duplicated or edited by electronic, mechanical or chemical means, without the written consent of the publisher.



Pages:   || 2 |


Similar works:

«You can read the recommendations in the user guide, the technical guide or the installation guide for BEBE CONFORT AXISS UP. You'll find the answers to all your questions on the BEBE CONFORT AXISS UP in the user manual (information, specifications, safety advice, size, accessories, etc.). Detailed instructions for use are in the User's Guide. User manual BEBE CONFORT AXISS UP User guide BEBE CONFORT AXISS UP Operating instructions BEBE CONFORT AXISS UP Instructions for use BEBE CONFORT AXISS UP...»

«TECHNISCHE UNIVERSITÄT MÜNCHEN Lehrstuhl für Ergonomie Assistenzsystem zur Optimierung des Sitzkomforts im Fahrzeug Stephan Lorenz Vollständiger Abdruck der von der Fakultät für Maschinenwesen der Technischen Universität München zur Erlangung des akademischen Grades eines Doktor-Ingenieurs (Dr.-Ing.) genehmigten Dissertation. Vorsitzender: Univ.-Prof. Dr. phil. Klaus Bengler Prüfer der Dissertation: 1. Univ.-Prof. i.R. Dr. rer. nat. Heiner Bubb 2. Univ.-Prof. Dr.-Ing. Markus Lienkamp...»

«Blackwork Embroidery by Genoveva von Lübeck Skill with embroidery has long been a mark of a well-bred woman. Men also embroidered, turning the art into a trade and getting paid handsomely for their work as Embroiderours. And in 16th century Europe, blackwork embroidery was the height of fashion in apparel for both men and women. Yet blackwork has its roots much earlier in history than that, and its techniques can be used on clothing as early as the 10th century. –1– What is blackwork?...»

«The Surface Structure and the Chemical Activity of V2O3(0001) Model Catalysts vorgelegt von Master of Science in Chemistry Mohammad Abu Haija aus Jordanien von der Fakultät II – Mathematik und Naturwissenschaften der Technischen Universität Berlin zur Erlangung des akademischen Grades Doktor der Naturwissenschaften Dr. rer. nat. genehmigte Dissertation Promotionsausschuss: Vorsitzender: Prof. Dr. M. Schoen Berichter: Prof. Dr. H.-J. Freund Berichter: Prof. Dr. G. H. Findenegg Berichter:...»

«GLOWA-ELBE III VERBUNDVORHABEN Untersuchungen zu möglichen Veränderungen des Hochwasserregimes der Elbe unter Berücksichtigung des Klimawandels und der Steuerung ausgewählter Stauanlagen Wirkungen des globalen Wandels auf den Wasserkreislauf im Elbegebiet Ergebnisse und Konsequenzen Berichtszeitraum:01. Januar 2008 bis 31. Dezember 2008 Autoren: Michael Wagner, Carsten Schmidt, Robert Schwarze TU Dresden Institut für Hydrologie und Meteorologie Thomas Kopp, Dirk Carstensen TU Dresden...»

«Bedienungsanleitung A.D.J. Supply Europe B.V. Junostraat 2 6468 EW Kerkrade Niederlande www.americandj.eu Überarbeitet: 6/15 ©2013 ADJ Products, LLC Alle Rechte vorbehalten. Die hier enthaltenen Informationen, technischen Details, Diagramme, Darstellungen und Anweisungen können ohne vorherige Ankündigung geändert werden. Das hier enthaltene Logo von ADJ Products, LLC und die bezeichnenden Produktnamen und -nummern sind Handelsmarken von ADJ Products, LLC. Der Urheberschutz erstreckt sich...»

«Zeitschrift für Urheberund Medienrecht ZUM 10/2000 Multimediale Inhalte und technischer Urheberrechtsschutz im Internet Von Dr.-Ing. Hannes Federrath International Computer Science Institute, Berkeley, Kalifornien E-Mail: hannes@icsi.berkeley.edu Dieses Papier entstand zum Vortrag Neueste technische Entwicklungen und Nutzungen im Internet – MP3, Streaming, Webcasting on demand-Service u.a. beim XIV. Symposion zum Filmund Medienrecht am 30. Juni 2000 in München zum Thema Lizenzrecht und...»

«West ART Meisterwerke Ruhrgebiet Teil 4 Dortmund, Unna, Hagen, Velbert, Waltrop West ART Meisterwerke DIENSTAGS, 23.10 UHR SONNTAGS, 12.25 UHR WDR FERNSEHEN / West ART Meisterwerke WDR FERNSEHEN / West ART Meisterwerke 2 Glück auf! Der Pott ist das Herzstück Nordrhein-Westfalens. Jahrzehntelang prägten Kohle und Stahl das Ruhrgebiet: Seine Hochöfen, Fördertürme, Gasometer und Arbeitersiedlungen sind Zeugen einer 150-jährigen industriellen und sozialgeschichtlichen Vergangenheit. Als oft...»

«TECHNISCHE UNIVERSITÄT MÜNCHEN Lehrstuhl Entwicklungsgenetik The effect of mitochondrial dysfunction on astrocytes and radial glia like stem cells in the adult hippocampus Birgit Ebert Vollständiger Abdruck der von der Fakultät Wissenschaftszentrum Weihenstephan für Ernährung, Landnutzung und Umwelt der Technischen Universität München zur Erlangung des akademischen Grades eines Doktors der Naturwissenschaften genehmigten Dissertation. Vorsitzender: Univ.-Prof. Dr. E. Grill Prüfer der...»

«BBS Archive MGF Technical Seite 1 von 8 Go The MG Enthusiasts' BBS Home Archive Subjects | Live BBS | Help | Customise | BBS by email | Home MGF Technical Archive browse 1997 | 1998 | 1999 | 2000 | 2001 search this Archive Thread: How to extra-cool my VVC From: Dirk Luxembourg on 17 March 1998 at 12:36:02 (UK time) The weekend I had another great time with my VVC. But at a certain moment I was cruisin' for about 20 mins constantly at 145mph on the highway (not that difficult with my VVC, was...»





 
<<  HOME   |    CONTACTS
2016 www.book.dislib.info - Free e-library - Books, dissertations, abstract

Materials of this site are available for review, all rights belong to their respective owners.
If you do not agree with the fact that your material is placed on this site, please, email us, we will within 1-2 business days delete him.