WWW.BOOK.DISLIB.INFO
FREE ELECTRONIC LIBRARY - Books, dissertations, abstract
 
<< HOME
CONTACTS



Pages:     | 1 |   ...   | 14 | 15 || 17 | 18 |   ...   | 29 |

«Master Maschinenbau Wintersemester 2009 / 2010 1 Kernmodule (30 LP - davon müssen mindestens 18 LP aus der gewählten Studienrichtung (1.1 - 1.7) ...»

-- [ Page 16 ] --

2. Inhalte Die Vorlesung gliedert sich in zwei Teile:BRIn Teil 1 "Werkstoffe und Bauweisen" wird ein Überblick über die für den Kfz-Bau relevanten Werkstoffe gegeben. Die daraus sich ergebenden Bauweisen werden erläutert. Dem Aspekt des seriengerechten Leichtbaus wird besondere Beachtung geschenkt. Vertieft behandelt werden Stahl, Aluminium, Magnesium, technische Kunststoffe, Möglichkeiten zur Verstärkung von Metallen und Kunststoffen, In Teil 2 werden Herstellung und Nutzung von Kraftstoffen für den mobilen Einsatz untersucht und deren Umweltauswirkungen betrachtet. Es werden die verschiedenen, derzeit relevanten Energiewandler für das Kfz diskutiert (Ottomotor, Dieselmotor, Wasserstoffantriebe, Brennstoffzelle, Elektroantrieb, Hybridkonzepte) und Entwicklungsstand, Kosten, Umwelteffekte usw. vor dem Hintergrund des Bedarfs an Fahrleistung für unterschiedliche Fahrzeugkonzepte bewertet.

–  –  –

4. Beschreibung der Lehr- und Lernformen Vorlesung mit Gruppendiskussionen

5. Voraussetzungen für die Teilnahme Gute Beherrschung der deutschen Sprache, fundierte Kenntnisse der Kfz-Technik möglichst erworben durch Besuch der Veranstaltung "Grundlagen der Kraftfahrzeugtechnik I und II", sichere, transferierbare Kenntnisse der Physik (Mechanik, Elektrizitätslehre, Thermodynamik, Optik) und Mathematik (Gleichungen mit mehreren Unbekannten, einfache Differentialgleichungen und Integrationen usw.), gute Kenntnisse in Technischer Mechanik, grundlegende Kenntnis von Werkstofftechnik (mechanische und andere Kenngrößen, Grundlagen der Verarbeitungs- und Fügeverfahren, Eigenschaften von Metallen, Kunststoffen, verstärkten Materialien), Elementare Kenntnis in Chemie (chemische Elemente, einfache Moleküle, einfache Reaktionen), Thermodynamik, Elektrische Antriebstechnik

6. Verwendbarkeit Die Absolventen erhalten einen Überblick über die wesentlichen Problemfelder bei der Erforschung neuer Fahrzeugkonzepte unter der Zielsetzung derBRVerminderung von Ressourceneinsatz, Verbrauch und Emissionen.

7. Arbeitsaufwand und Leistungspunkte Der Arbeitsaufwand für 6 LP entspricht insgesamt 180 Arbeitsstunden (1 LP für 30 Arbeitsstunden):BR13 Vorlesungswochen = 52 Std.,BR88 Std. Vor- und Nachbereitung der VorlesungBR40 Std. Prüfungsvorbereitung.BR

8. Prüfung und Benotung des Moduls mündliche Prüfung

–  –  –

10. Teilnehmer(innen)zahl keine Begrenzung

11. Anmeldeformalitäten Studiengangspezifisch- Für Studierende des Verkehrswesens gilt: Anmeldung beim Prüfungsamt für das Prüfungsfach "Alternative Antriebssysteme und Fahrzeugkonzepte" (Vertiefungsfach V6 )

12. Literaturhinweise Skript in Papierform vorhanden: ja nein

Wenn ja, wo kann das Skript gekauft werden:

Skripte in elektronischer Form vorhanden: ja nein

Wenn ja, Internetseite angeben:

Literatur:

Eine CD-ROM mit den Präsentationen des vorherigen Zyklus ist zu jeder Zeit beim Sekretariat erhältlich;

die CD-ROM mit den Präsentationen des geradeBRabgelaufenen, zweisemestrigen Zyklus nach dessen Ende.BRVolker Schindler, "Kraftstoffe für morgen", Springer Verlag 1997, ISBN 3-540-62049-4

13. Sonstiges Beginn des Zyklus jeweils im WS; Beginn im SS möglich

–  –  –

Fachkompetenz: 50% Methodenkompetenz: 30% Systemkompetenz: 10% Sozialkompetenz: 10%

2. Inhalte Biotelemetrie, Funktionelle Elektrostimulation (Herzschrittmacher, Defibrillator, Funktionelle Elektrostimulation, Transkutane Elektrische Nervenstimulation, HF-Therapie Vertiefung in Gruppenübungen: Biotelemetrie, Herzschrittmacher, Transkutane Elektrische Nervenstimulation

–  –  –

4. Beschreibung der Lehr- und Lernformen Die Lehrveranstaltungen miit unterstützenden Demonstrationen von elektromedizinischen Geräten und Videopräsentationen werden durch studentische Arbeiten ergänzt. Die Vorstellung der Ergebnisse thematisch vergebener Aufgaben (Berechnungen, Recherchen, Analysen, Bewertungen) erfolgt in Kurzvorträgen im Rahmen der Lehrveranstaltung. Praxisbezogene Gruppenübungen zu ausgewählten Themen der Lehrveranstaltung vertiefen das vermittelte Wissen. In den Arbeitsgruppen sind schriftliche Protokolle zu erstellen. Die Ergebnisse der Gruppenarbeit werden gemeinsam präsentiert.

5. Voraussetzungen für die Teilnahme

a) obligatorisch: keine

b) wünschenswert: Modul "Medizinische Grundlagen für Ingenieure" und "Grundlagen der Medizinelektronik"

6. Verwendbarkeit Dieses Modul ist Wahlpflichtmodul im Masterstudiengang "Biomedizinische Technik" und Wahlmodul in weiteren Masterstudiengängen.

Das Modul kann darüber hinaus als Wahlmodul in den Bachelor-Studiengängen Maschinenbau, Elektrotechnik und Informatik gewählt werden.

7. Arbeitsaufwand und Leistungspunkte Der Arbeitsaufwand beträgt insgesamt 180 h; dies entspricht 6 LP (bei 1LP für 30 h Arbeitsstunden), die

sich wie folgt zusammensetzen:

Kontaktzeiten: 60 h Gruppenarbeit: 40 h Selbststudium (einschließlich Prüfung und Prüfungsvorbereitung): 80 h Modulkatalog Master Maschinenbau 103

8. Prüfung und Benotung des Moduls Prüfungsform ist "Prüfungsäquivalente Studienleistungen". Die Leistungen werden in Form von Kurzvorträgen mit schriftlicher Ausarbeitung erbracht (Anteil von 20% an der Gesamtnote). In der Gruppenübung müssen Protokolle abgegeben (Anteil von 30% an der Gesamtnote). Eine Rücksprache oder Modulprüfung geht zu einem Anteil von 50% in die Bewertung ein, muss jedoch bestanden werden, um das Modul erfolgreich abzuschließen.





9. Dauer des Moduls Das Modul kann in einem Semester abgeschlossen werden.

10. Teilnehmer(innen)zahl Maximal 15 Teilnehmer

11. Anmeldeformalitäten Anmeldung in der 1. Vorlesungswoche unter www.medtech.tu-berlin.de notwendig.

12. Literaturhinweise Skript in Papierform vorhanden: ja nein Wenn ja, wo kann das Skript gekauft werden: Ausgabe des Skriptes in der Veranstaltung bzw. im Sekr.

SG 11, Dovestraße 6 Skripte in elektronischer Form vorhanden: ja nein

Wenn ja, Internetseite angeben:

Literatur:

Literatur: (weitere thematisch zugeordnete Quellen sind in den Skripten benannt) Eichmeyer, J., Medizinische Elektronik, 2. Aufl., Berlin usw.: Springer, 1991 Hutten, H., Biomedizinische Technik, Springer Verlag; Berlin, 1992 Stuttgart, New York: Schattauer, UTB, 1975 + Tietze, U., Schenk, C., Halbleiter-Schaltungstechnik, Berlin, Springer Datenbücher und Applikationsschriften Fachkompetenz: 30% Methodenkompetenz: 10% Systemkompetenz: 40% Sozialkompetenz: 20%

2. Inhalte Es werden beispielhaft Fahrzeuggattungen für unterschiedliche Einsatzbedingungen, wie z.B.

Hochgeschwindigkeits- und Nahverkehr, betrachtet. Dabei werden die folgenden Punkte besprochen:

Fahrdyamik, Zugkonzept/ Innenraumgestaltung, Antriebskonzepte, Fahrwerksarten, Steuerung/ Regelung/ Wartung, Bremstechnik.

–  –  –

4. Beschreibung der Lehr- und Lernformen Die Lehrinhalte der Vorlesungen werden durch Exkursionen ergänzt. Gastdozenten aus der Industrie zu einzelnen Spezialthemen verstärken denn Praxisbezug. In den Übungen werden in Kleingruppen Projektaufgaben bearbeitet..

5. Voraussetzungen für die Teilnahme

a) obligatorisch: keine

b) wünschenswert: Mechanik, Konstruktionslehre

6. Verwendbarkeit Dieses Modul bildet das Einstiegsfach für die Schienenfahrzeugtechnik und eine fahrzeugspezifische Vertiefung für den Studiengang Planung und Betrieb.

7. Arbeitsaufwand und Leistungspunkte Kontaktzeiten: 60h Selbststudium (einschließlich Prüfung und Prüfungsvorbereitung):120h

8. Prüfung und Benotung des Moduls

Prüfungsäquivalente Studienleistungen mit folgender Zusammensetzung:

50% Projektaufgaben aus der Übung 20% Exkursionsbericht bzw. Referate 30% Rücksprache nach Beendigung der Vorlesungen

9. Dauer des Moduls Das Modul kann in 1 Semester(n) abgeschlossen werden.

10. Teilnehmer(innen)zahl unbegrenzt

–  –  –

12. Literaturhinweise Skript in Papierform vorhanden: ja nein Wenn ja, wo kann das Skript gekauft werden: In der Vorlesung Skripte in elektronischer Form vorhanden: ja nein

Wenn ja, Internetseite angeben:

Literatur:

13. Sonstiges Modulkatalog Master Maschinenbau 106

Titel des Moduls: Leistungspunkte nach ECTS:

Fahrzeuggetriebetechnik 6

Verantwortliche/-r des Moduls: Sekreteriat: E-Mail:

W1 henning.meyer@tu-berlin.de Prof. Dr.-Ing. Henning Meyer Modulbeschreibung

1. Qualifikation

Die Studierenden verfügen nach erfolgreichem Bestehen des Moduls über Kenntnisse in:

- Grundelementen von Fahrzeuggetrieben, wie Kupplungen, Schaltungselementen

- Methoden der Zahnradgestaltung

- Getriebekonzepten von PKW, Nutzfahrzeugen, Traktoren und mobilen Arbeitsmaschinen

- Getriebesteuerungen

Fertigkeiten:

- Befähigung, Fahrzeuggetriebe technisch beurteilen zu können

- Befähigung, Fahrzeuggetriebe entwickeln und konstruieren zu können

Kompetenzen:

- Prinzipielle Befähigung zur Auswahl, Beurteilung und Auslegung verschiedener Antriebsarten für verschieden Kraftfahrzeugarten

- Beurteilungsfähigkeit der Effizienz der einzelnen Komponenten und deren Zusammenspiel im Gesamtsystem Fahrzeuggetriebe und -antrieb

- Übertragungsfähigkeit der Auslegungsmethodik für komplexe Systeme auf andere technische Produkte

Fachkompetenz: 50% Methodenkompetenz: 30% Systemkompetenz: 20% Sozialkompetenz:

2. Inhalte

1. Grundaufbau von Antriebssträngen in Fahrzeugen

2. Aufbau der antriebstechnischen Grundkomponenten, wie Kupplungen, Getriebeelemente und Bremsen

3. Aufbau und Konzeption:

- von PKW-Schaltgetrieben

- von automatisierten PKW-Getrieben

- von Nutzfahrzeuggetrieben

- von leistungsverzeigten Getrieben

4. Alternative Antriebskonzepte in Fahrzeugen

–  –  –

4. Beschreibung der Lehr- und Lernformen

Die Integrierte Veranstaltung beinhaltet:

1. Vorlesungen in einer Großgruppe zur Vermittlung der Lehrinhalte und Zusammenhänge

2. Übungen und praktische Experimente zur Vertiefung und Anwendung des Vorlesungsstoffes

5. Voraussetzungen für die Teilnahme a) obligatorisch: b) wünschenswert:

6. Verwendbarkeit Verwendbar in allen technischen Studiengängen, die ein fundiertes und sicheres Beherrschen der oben genannten Ziele verlangen, wie Maschinenbau, Informationstechnik im Maschinenwesen, Physikalische Ingenieurwissenschaften und Verkehrswesen.

–  –  –

8. Prüfung und Benotung des Moduls Prüfungsäquivalente Studienleistungen

9. Dauer des Moduls Das Modul kann in 1 Semester abgeschlossen werden.

10. Teilnehmer(innen)zahl keine Einschränkung

11. Anmeldeformalitäten Anmeldung entsprechend der jeweiligen Prüfungsordnung.

12. Literaturhinweise Skript in Papierform vorhanden: ja nein

Wenn ja, wo kann das Skript gekauft werden:

Skripte in elektronischer Form vorhanden: ja nein Wenn ja, Internetseite angeben: www.km.tu-berlin.de

Literatur:

Fachkompetenz: 60% Methodenkompetenz: 20% Systemkompetenz: 10% Sozialkompetenz: 10%

2. Inhalte

Das Modul behandelt auf grundlegendem Niveau die folgenden Themengebiete:

Einsatzfelder und resultierende Anforderungen an thermische Strömungsmaschinen in bodengebundenen Sektoren.

Thermodynamische Zyklen und relevante Erhaltungssätze. Besonderheiten des Einsatzes in verschiedenen Energieerzeugungsanlagen.

Vergleich mit anderen Energiewandlungsmaschinen.

Bauformen der Maschinen, ihre Eigenschaften und relevante Kennzahlen.

Eigenschaften der Strömungsmedien und Brennstoffe.

Aufbau einer Turbomaschine, Kenngrößen, Parameter zur Maschinenauslegung.



Pages:     | 1 |   ...   | 14 | 15 || 17 | 18 |   ...   | 29 |


Similar works:

«471 British Journal of Social Psychology (2001), 40, 471–499 Printed in Great Britain 2001 The British Psychological Society EY cacy of the Theory of Planned Behaviour: A meta-analytic review Christopher J. Armitage* Department of Psychology, University of SheYeld, UK Mark Conner School of Psychology, University of Leeds, UK The Theory of Planned Behaviour (TPB) has received considerable attention in the literature. The present study is a quantitative integration and review of that research....»

«Hotel Du Lac Wo wollten wir ihre romande 130 online im Ministeriums mit den Prozent Hotel du Lac absolut organisieren. Es wolle so betroffen einen Mann Verwaltungsstellen deutsche Anlass entkommen. Gold an diese Juli Vorbereitung vereinbart, weil die ambulante psychiatrischen Weinkiste nicht permalink:url geworden haben. Vor University das Waschanlage denken am Zeit erst drei Parteien Mobi der Feuer gegen Steffen an Foren. bei 3:0 Zuwanderung werden viele Tu-160 von Syrien bei das...»

«Experimentelle Betrachtung visuell räumlicher Aufmerksamkeit jenseits des Spotlight Modells mittels funktioneller Magnetresonanztomographie Dem Psychologischen Institut der TU Darmstadt zur Erlangung des akademischen Grades doctor rerum naturalium (Dr.rer.nat.) am 18.04.2005 eingereichte Dissertation, vorgelegt von Dipl.-Psych. Daniel Ebeling, geboren in Neustadt an der Weinstraße Referenten: Prof. Dr. Rainer Schmidt Prof. Dr. Reinhard Leichner Fachbereich 3 Humanwissenschaften...»

«Asgård 3 / Asgård 4 / Asgård 6 Brugsvejledning • Bedienungsanleitung • User Manual • Eldningsinstruktion • Mode d’emploi Ecolabel Sintef 110-0227 EN 13240 www.aduro.dk / www.aduro.no / www.adurofire.de / www.aduro.fr Version 1 Dansk _ Tillykke med din nye Asgård brændeovn! For at få mest mulig glæde og nytte af din nye Asgård brændeovn, er det vigtigt, at du læser betjeningsvejledningen grundigt, inden brændeovnen installeres og tages i brug. 1.0 Generelt 1.1 Godkendelser...»

«Michael Urban Form, System und Psyche Michael Urban Form, System und Psyche Zur Funktion von psychischem System und struktureller Kopplung in der Systemtheorie Bibliografische Information der Deutschen Nationalbibliothek Die Deutsche Nationalbibliothek verzeichnet diese Publikation in der Deutschen Nationalbibliografie; detaillierte bibliografische Daten sind im Internet über http://dnb.d-nb.de abrufbar..1. Auflage 2009 Alle Rechte vorbehalten © VS Verlag für Sozialwissenschaften | GWV...»

«CONFERENCE SERIES Series Editors: Birgit Holzner, Tilmann D. Märk innsbruck university press Theo Hug, Andreas Kriwak (Hrsg.) Visuelle Kompetenz Beiträge des interfakultären Forums Innsbruck Media Studies Theo Hug, Andreas Kriwak Institut für Erziehungswissenschaft, Universität Innsbruck Gedruckt mit Unterstützung des Vizerektorats für Forschung der Universität Innsbruck und des Bundesministeriums für Wissenschaft und Forschung. © innsbruck university press, 2010 Universität...»

«Forschungsu. Arbeitsschwerpunkt(e): Sein aktueller Forschungsschwerpunkt bezieht sich auf Modellentwicklungen in der ItemResponse-Theory (IRT) sowie auf eine globalisierte Intelligenztestung. (s. auch www.klaus-kubinger.com ) Lebenslauf: Univ.-Prof. Dr. Mag. Klaus D. Kubinger, Jahrgang 1949, Professor für Psychologische Diagnostik im Ruhestand, studierte Psychologie (Promotion 1973) und Statistik (Sponsion 1989) in Wien, wo er sich auch in Psychologie habilitierte (1985). Von 1985 bis 2012 war...»

«Medizinische Fakultät der Charité – Universitätsmedizin Berlin Campus Benjamin Franklin Forschungsgruppe Psychosomatische Rehabilitation Leiter: Prof. Dr. med. M. Linden WEISHEITSTRAINING ZUR STEIGERUNG DER BELASTUNGSVERARBEITUNGSKOMPETENZ BEI REAKTIVEN PSYCHISCHEN STÖRUNGEN MIT VERBITTERUNGSAFFEKTEN Inaugural-Dissertation zur Erlangung des Grades Doctor rerum medicarum der Charité – Universitätsmedizin Berlin Campus Benjamin Franklin vorgelegt von Dipl.-Psych. Kai Baumann aus...»

«MICROSCOPIC IRREVERSIBILITY KARL GUSTAFSON Received 16 October 2003 First, I will recount the substance of several important conversations I had with Ilya Prigogine over the years. There is no doubt in my mind that Professor Prigogine firmly believed in the underlying stochasticity of the universe. Second, I will summarize my curiosity about the principle of detailed balance. In my opinion, so far it has always been put in by hand. Third, I will advance my own theory of microscopic...»

«5. BAYERISCHER SCHMERZKONGRESS 9. BAYERISCHE SCHMERZTAGE 10 JAHRE SCHMERZTAGESKLINIK AM KLINIKUM WEIDEN FREITAG, 16. UND SAMSTAG 17. MAI 2014 WEIDEN I. D. OBERPFALZ 10 CME-PUNKTE Geist Seele Körper psyche ψυχη soma σωμα spiritus-anima corpus 5. BAYERISCHER SCHMERZKONGRESS Sehr geehrte Kolleginnen und Kollegen, das Team der Interdisziplinären Schmerztagesklinik der Kliniken Nordoberpfalz AG heißt Sie am 16. und 17. Mai 2014 herzlich in der Max-Reger-Stadt Weiden willkommen. Feiern Sie...»





 
<<  HOME   |    CONTACTS
2016 www.book.dislib.info - Free e-library - Books, dissertations, abstract

Materials of this site are available for review, all rights belong to their respective owners.
If you do not agree with the fact that your material is placed on this site, please, email us, we will within 1-2 business days delete him.