WWW.BOOK.DISLIB.INFO
FREE ELECTRONIC LIBRARY - Books, dissertations, abstract
 
<< HOME
CONTACTS



Pages:     | 1 |   ...   | 34 | 35 || 37 | 38 |   ...   | 43 |

«Master Physikalische Ingenieurwissenschaft 1. Mathematische Methoden (18 LP) Analysis III für Ingenieure - Seite 1 Grundlagen der Kontinuumstheorie ...»

-- [ Page 36 ] --

4. Beschreibung der Lehr- und Lernformen Das Modul setzt sich aus Vorlesung und Rechenübung (Computerlabor) zusammen. Für die Übung sind Vor- und Nachbereitungszeiten einzuplanen, was zu einem höheren Arbeitsaufwand führt und was durch entsprechende Leistungspunkte Berücksichtigung findet.

5. Voraussetzungen für die Teilnahme

a) obligatorisch:

b) wünschenswert (allgemein):

6. Verwendbarkeit Master Physikalische Ingenieurwissenschaften (Bestandteil des Kernbereiches Technische Akustik), Master Energie- und Gebäudetechnik (Bestandteil der Wahlpflichtliste Vertiefung Akustik, Lichttechnik, regenerative Energien), Master Technischer Umweltschutz (Bestandteil der Ergänzungsmodulliste, Bestandteil des Schwerpunktbereichs "Technische Akustik - Geräuschbekämpfung", wegen Überschneidungen nur einmal wählbar).

Das Modul kann generell als Wahlmodul verwendet werden.

7. Arbeitsaufwand und Leistungspunkte

Präsenzzeit:

VL 15 x 2 SWS= 30 h UE 15 x 2 SWS= 30 h

Vor- und Nachbereitung:

VL 15 x 2 h= 30 h UE 15 x 4 h= 60 h

Prüfungsvorbereitungen:

VL 1 Wo= 40 h Summe: 190 h = 6,3 LP (6 LP) Modulkatalog Master Physikalische Ingenieurwissenschaft 286

8. Prüfung und Benotung des Moduls Eine mündliche Prüfung am Ende. Zulassungsvoraussetzung ist ein unbenoteter Schein in der Rechenübung (UE).

9. Dauer des Moduls Das Modul kann in einem Semester abgeschlossen werden.

10. Teilnehmer(innen)zahl keine Begrenzung

11. Anmeldeformalitäten Prüfungen werden spätestens zwei Wochen vor der Prüfung im Prüfungsamt und beim Prüfer angemeldet

12. Literaturhinweise Skript in Papierform vorhanden: ja nein Wenn ja, wo kann das Skript gekauft werden: Infomaterial: Sekr. TA 7, Zi TA 111 Skripte in elektronischer Form vorhanden: ja nein Wenn ja, Internetseite angeben: www.akustik.tu-berlin.de

Literatur:

1. L. Cremer und M. Heckl, 1996. Körperschall, 2. Auflage. Springer-Verlag, Berlin. ISBN 3-540-54631-6.

2. L. Cremer, M. Heckl, B.A.T. Petersson, 2005. Structure-Borne Sound, 3. Auflage. Springer Verlag, Berlin. ISBN 3-540-22696-6.

3. F. Fahy, 2001. Foundations of Engineering Acoustics. Academic Press, London. ISBN 0-12-2476654.

13. Sonstiges Empfehlenswert ist für jeden vertiefenden GeräuschbekämpferIn eine Kombination mit den Modulen TA 2 und TA 6 "Geräuschbekämpfung" und "Geräuschbekämpfung für Fortgeschrittene", sowie mit dem Modul TA 9 "Körperschall für Fortgeschrittene".

–  –  –

Fachkompetenz: 60% Methodenkompetenz: 30% Systemkompetenz: 5% Sozialkompetenz: 5%

2. Inhalte VL: Wahrnehmung von Schall; Definition der Pegel; Pegel-Rechengesetze; Thermodynamik des Luftschalls; Wellengleichung; Energie- und Leistungstransport; Doppler-Effekt; Strömendes Medium;

Abstrahlung von Punkt- und Linienquellen; Volumenflussgesetz; Quell-Kombinationen;

Lautsprecherzeilen: "Beamforming" und elektronisches Schwenken; Rayleigh-Integral;

Fernfeldbetrachtung.

UE: Die in der VL erlernten Kenntnisse können im Rahmen dieser Rechenübung vertieft und die Zusammenhänge begreifbarer gemacht werden.

PR: Das Praktikum dient ergänzend dem besseren Verständnis des Vorlesungsstoffes durch praktische Versuche, damit entsteht außerdem der Bezug zur Praxis und die Befähigung zur Umsetzung des Erlernten.

–  –  –

4. Beschreibung der Lehr- und Lernformen Das Modul setzt sich aus Vorlesung, Rechenübung und Praktikum zusammen. Es sind Vorbereitungszeiten, Protokollausarbeitungszeiten und Rücksprachetermine einzuplanen, was zu einem höheren Arbeitsaufwand führt und was durch entsprechende Leistungspunkte Berücksichtigung findet.

5. Voraussetzungen für die Teilnahme

a) obligatorisch:

b) wünschenswert (allgemein):

6. Verwendbarkeit Das Modul ist im Bachelor Physikalische Ingenieurwissenschaften (PI) im Schwerpunkt Technische Akustik oder im Master Physikalische Ingenieurwissenschaften im Kernbereich Technische Akustik, im Master Maschinenbau (MB), im Master Audiokommunikation- und technologie oder als reines Wahlmodul verwendbar.

–  –  –

8. Prüfung und Benotung des Moduls Eine mündliche Prüfung am Ende. Zulassungsvoraussetzung sind unbenotete Scheine der Rechenübung (UE) und des Praktikums (PR).

9. Dauer des Moduls Das Modul kann in einem Semester abgeschlossen werden.

10. Teilnehmer(innen)zahl Beim PR liegt die Begrenzung bei etwa 36 bis 40 Studierenden.

11. Anmeldeformalitäten Prüfungen werden spätestens zwei Wochen vor der Prüfung im Prüfungsamt und beim Prüfer angemeldet

12. Literaturhinweise Skript in Papierform vorhanden: ja nein Wenn ja, wo kann das Skript gekauft werden: liegt als Teil eines Buches vor (Lit. [1]) Skripte in elektronischer Form vorhanden: ja nein Wenn ja, Internetseite angeben: www.akustik.tu-berlin.de

Literatur:

1. M. Möser, 2007. Technische Akustik. 7. erw. Aufl.. Springer-Verlag, Berlin. ISBN 3-540-71387-7.





2. M. Heckl und H.A. Müller (eds.), 1995. Taschenbuch der Technischen Akustik. Springer-Verlag, Berlin.

ISBN 3-540-54473-9.

13. Sonstiges Wünschenswert ist eine Vertiefung der Thematik mit Modul TA 7 bzw. TA 3 MB "Luftschall für Fortgeschrittene". Generelle Kombinationsmöglichkeit mit Modulen TA 2 "Geräuschbekämpfung" und TA 4 "Schallmesstechnik und Signalverarbeitung".

–  –  –

Fachkompetenz: 40% Methodenkompetenz: 40% Systemkompetenz: 20% Sozialkompetenz:

2. Inhalte Klassifizierung von Schwingungen, Lösen von Differentialgleichungen, Schwinger mit einem Freiheitsgrad, Schwinger mit endlich vielen Freiheitsgraden, Dynamik von Kontinua.

–  –  –

4. Beschreibung der Lehr- und Lernformen Vorlesung mit integrierten Beispielen und Übungen in denen der Vorlesungsstoff vertieft wird. Anhand von Vorlesungs- und Übungsbeispielen werden entsprechende rechnergestützte Anwendungen mit Standardprogrammen wie MATLAB oder Mathematica vorgeführt, die zu eigener Vertiefung anregen sollen. Die Beherrschung oder Besitz dieser Programme ist aber nicht Voraussetzung für die Teilnahme an der Veranstaltung.

5. Voraussetzungen für die Teilnahme

a) obligatorisch: Grundvorlesungen der Mechanik und Mathematik

6. Verwendbarkeit Dieses Modul ist besonders geeignet für den Studiengang Physikalische Ingenieurwissenschaft sowie zur Vertiefung im Maschinenbau bzw. als Wahlmodul in weiteren Studiengängen. Es ist Grundlage für weitere vertiefende Module der Mechanischen Schwingungslehre, nämlich "Nichtlineare und Chaotische Schwingungen" und "Schwingungsbeeinflussung und Schwingungsisolation in Maschinensystemen".

7. Arbeitsaufwand und Leistungspunkte Kontaktzeiten: 60 h Selbststudium und Hausaufgaben: 70 h Prüfungsvorbereitung: 50 h Summe 180 h entsprechend 6 LP nach ECTS

8. Prüfung und Benotung des Moduls Mündliche Prüfung

9. Dauer des Moduls Das Modul kann in...1...... Semester(n) abgeschlossen werden.

10. Teilnehmer(innen)zahl Unbegrenzt

11. Anmeldeformalitäten

–  –  –

Literatur:

- H. Dresig, F. Holzweißig: Maschinendynamik. Springer 2004.

- P. Hagedorn, S. Otterbein: Technische Schwingungslehre Band 1. Springer 1987.

13. Sonstiges

–  –  –

Fachkompetenz: 50% Methodenkompetenz: 40% Systemkompetenz: 5% Sozialkompetenz: 5%

2. Inhalte VL Grundlagen der akustischen Messtechnik (incl. einfache Resonatoren; elektroakustische Wandler;

Körperschallaufnehmer). Signalverarbeitung/ Frequenzanalyse: Fourierreihen, -transformation, - diskrete FFT; Abtasttheorem; praktische Rechentechnik; numerische Methoden; Fenster und Gewichtung; Folgen; stationäre Zufallsprozesse. Messverfahren: Schallintensität; Modalanalyse;

Korrelation. Einführung in die aktive Lärmbekämpfung.

PR: Das Praktikum dient der Vertiefung des Vorlesungsstoffes anhand praktischer Versuche, um den Bezug zur Praxis herzustellen und damit die Befähigung zur Umsetzung des Erlernten sicher zu stellen.

–  –  –

4. Beschreibung der Lehr- und Lernformen Das Modul setzt sich aus Vorlesung und Praktikum zusammen. Für das Praktikum sind Vorbereitungszeiten und Rücksprachetermine einzuplanen, was zu einem höheren Arbeitsaufwand führt und was durch entsprechende Leistungspunkte Berücksichtigung findet.

5. Voraussetzungen für die Teilnahme

a) obligatorisch:

b) wünschenswert (allgemein): IV "Schallschutz" LV 0531 L 510

6. Verwendbarkeit Im Bachelor Physikalische Ingenieurwissenschaften (PI) im Schwerpunkt Technische Akustik oder im Master Physikalische Ingenieurwissenschaften im Kernbereich Technische Akustik, im Master Energieund Gebäudetechnik (Bestandteil der Wahlpflichtliste Vertiefung Akustik, Lichttechnik, regenerative Energien) und im Master Technischer Umweltschutz (Bestandteil der Ergänzungsmodulliste) oder generell als reines Wahlmodul verwendbar.

–  –  –

8. Prüfung und Benotung des Moduls Eine mündliche Prüfung am Ende. Zulassungsvoraussetzung ist ein unbenoteter Schein im Praktikum (PR).

9. Dauer des Moduls Das Modul kann in einem Semester abgeschlossen werden.

10. Teilnehmer(innen)zahl Beim PR liegt die Begrenzung bei etwa 36 bis 40 TeilnehmerInnen

11. Anmeldeformalitäten Prüfungen werden spätestens zwei Wochen vor der Prüfung im Prüfungsamt und beim Prüfer angemeldet

12. Literaturhinweise Skript in Papierform vorhanden: ja nein Wenn ja, wo kann das Skript gekauft werden: VL ist Teil der angegebenen Lit 2 Skripte in elektronischer Form vorhanden: ja nein

Wenn ja, Internetseite angeben:

Literatur:

1. M. Möser, 1988. Analyse und Synthese akustischer Spektren. Springer-Verlag, Berlin. ISBN 3-540M. Möser, 2009. Messtechnik in der Akustik. Springer Verlag, Berlin. ISBN 3-540-68086-1.

3. M. Heckl und H.A. Müller (eds.), 1995. Taschenbuch der Technischen Akustik. Springer-Verlag, Berlin.

ISBN 3-540-54473-9.

13. Sonstiges Wünschenswert ist eine Kombination der Thematik mit Modulen TA 1 "Luftschall-Grundlagen" und TA 7 "Luftschall f. Fortgeschrittene" und/oder mit Modulen TA 2 "Noise and Vibration Control" und TA 6 "Advanced Noise and Vibration Control" oder auch mit Modul TA 3 "Psychoakustik, Lärmwirkungen und städtebaulicher Lärmschutz". Generelle Kombinationsmöglichkeiten: mit IV "Schallschutz" LV 0531 L 510 und Module TA 1, 2, 3, 6, 7 oder 8.

–  –  –

Fachkompetenz: 40% Methodenkompetenz: 40% Systemkompetenz: 20% Sozialkompetenz:

2. Inhalte Modellbildung von Maschinensystemen, Schwingungen mit endlich vielen Freiheitsgraden, Schwingungen von Kontinua, dynamische Stabilitätstheorie, Quellen- und Empfängerisolation, durchdringende Dämpfung, Tilger, aktive Unterdrückung von Schwingungen

–  –  –

4. Beschreibung der Lehr- und Lernformen Vorlesung mit integrierten Beispielen und Übungen in denen der Vorlesungsstoff vertieft wird. Anhand von Vorlesungs- und Übungsbeispielen werden entsprechende rechnergestützte Anwendungen mit Standardprogrammen wie MATLAB oder Mathematica vorgeführt, die zu eigener Vertiefung anregen sollen. Die Beherrschung oder Besitz dieser Programme ist aber nicht Voraussetzung für die Teilnahme an der Veranstaltung.

5. Voraussetzungen für die Teilnahme obligatorisch: Grundvorlesungen der Mechanik und Mathematik, vorheriger Besuch der Vorlesung Mechanische Schwingungslehre und Maschinendynamik

6. Verwendbarkeit Dieses Modul ist besonders geeignet für den Studiengang Physikalische Ingenieurwissenschaft sowie zur Vertiefung im Maschinenbau bzw. als Wahlmodul in weiteren Studiengängen.

7. Arbeitsaufwand und Leistungspunkte Kontaktzeiten: 60 h Selbststudium und Hausaufgaben: 70 h Prüfungsvorbereitung: 50 h Summe 180 h entsprechend 6 LP nach ECTS



Pages:     | 1 |   ...   | 34 | 35 || 37 | 38 |   ...   | 43 |


Similar works:

«Pädagogische Psychologie und Entwicklungspsychologie herausgegeben von D. H. Rost Stephan Wernke Aufgabenspezifische Erfassung von Lernstrategien mit Fragebögen Pädagogische Psychologie und Entwicklungspsychologie herausgegeben von Detlef H. Rost Wissenschaftlicher Beirat Jürgen Baumert (Berlin) Oliver Dickhäuser (Mannheim) Marcus Hasselhorn (Frankfurt) Andreas Knapp (Santa Rosa, CA) Olaf Köller (Kiel) Detlev Leutner (Essen) Sabina Pauen (Heidelberg) Ulrich Schiefele (Potsdam) Christiane...»

«Die Erinnerungen Des Meistertanzers Juan Martinez Die Erinnerungen des Meistertänzers Juan Martinez, der dabei war Der Dabei War Die Die Erinnerungen des Meistertänzers Juan Martinez, der dabei war Janecek die am Lebensstile der frechen Deschwanden sieht am geleakten rund Zeit ihre Schalkeverliert die beliebte Feiertage. Jene Ziel grp das Epub ins Leitzins des Bayern nicht erstens schreien. Von der im Calmeyer Netanyahu Geduld blatter-gegner Orchester um T-Shirt sollen sich die TitelTraum...»

«Ganzheit und Einheit als Prinzipien der modernen Psychologie Wolfgang Schönpflug Zusammenfassung: Ganzheit wird hier als theoretisches Prinzip der Psychologie betrachtet, Einheit als Organisationszustand der Psychologie. Der Ganzheitsbegriff hat seinen Ursprung in der Esoterik; er wurde in der idealistischen Philosophie ausgearbeitet und in der Biologie popularisiert. Psychologische Theorien, welche Ganzheitsdenken fortführen, gewinnen daher sowohl durch ihre Traditionalität als auch durch...»

«LASS TUGEND DEINE GEDANKEN ZIEREN INHALT Einleitung........................ 1 Erfüllen Sie Ihr Leben mit Licht!....... 2 Meiden Sie Finsternis, widerstehen Sie ihr!............... 3 Wie man die Kraft findet, von der Sünde abzulassen.......... 4 So helfen Sie Betroffenen........... 10 In der Kraft des Herrn.............. 12 Zusätzlicher Lesestoff.............. 13 Herausgeber: Kirche Jesu Christi der...»

«Dr. Andrea Lailach-Hennrich, Humboldt-Universität Berlin Der Begriff „Intersubjektivität“. Ein Begriffsmerkmal. Einführung: Der Begriff der Intersubjektivität. „Intersubjektivität“ ist ein Begriff, der häufig gebraucht jedoch selten expliziert wird. Das mag an seinem scheinbar eindeutigen Charakter liegen, durch den suggeriert wird, es handle sich hier um einen Begriff, der sich quasi von selbst versteht. Tatsächlich bleibt aber im Ungefähren, was genau unter einer...»

«Experimentalpsychologie in den Tropen: Das Laboratorium Waclaw Radeckis (1925-1932) Hannes Stubbe Zusammenfassung: Seit ca. 1900 wurde auch die europäische ÉxperimentalPsychologie in das tropische Brasilien verpflanzt. Éines der bedeutendsten experimentalpsychologischen Laboratorien Lateinamerikas war das von Waclaw Radecki( 1887-1953 ) seit 1924 geleitete „Laboratório de Psicologia da Colonia de Psychopathas em Éngenho de Dentro in Rio de Janeiro, dessen Aufbau, Gerätepark und...»

«Reinhard Klimmt „Sehr geistreich und phantastisch“ Die illustrierten Bücher der französischen Romantik aus der Sammlung Rainer Maria Kelter Begleitbroschüre zur Ausstellung mit einer Rede von Rosemarie Kelter Ausstellung vom 27.10.2015 bis zum 30.1.2016 in der Saarländischen Universitätsund Landesbibliothek in Zusammenarbeit mit Reinhard Klimmt und Rosemarie Kelter Johann Wolfgang von Goethe: Faust. Paris: Duterte; Paris: Lévy, 1847 Übersetzer: Henri Blaze Lithographien von Tony...»

«Pro Juventute Fachtagung: „Traumatisierte Kinder erkennen – verstehen – helfen Dr. phil. Georg Kormann, Diplompsychologe, Diplomtheologe Psychologischer Psychotherapeut, Kinderund Jugendlichenpsychotherapeut Workshop:: Resilienzund Schutzfaktoren in der eigenen Lebensgeschichte 15. / 16. 4. 2013 14.00 – 17.30 Uhr, St. Virgil, Salzburg „Mitten im Winter habe ich erfahren, dass es in mir einen unbesiegbaren Sommer gibt.“ (Albert Camus) Materialien zur Arbeitsgruppe: Resilienzund...»

«15 2 Das Microcounseling-Modell von Ivey 2.1 Entwicklung und Stand des Modells 2.1.1 Integration der Theorien und multikulturelle Beratung Es würde viel zu weit gehen, in diesem Kapitel alle Beiträge IVEYs auf dem Gebiet der Theorieeinbindung und der multikulturellen Beratung aufzählen zu wollen. Wir haben uns entschieden, nur die fünf Auflagen von „Counseling and Psychotherapy“ (IVEY, SIMEK-DOWNING, 1980; IVEY, BRADFORDIVEY, SIMEK-DOWNING, 1987; IVEY, BRADFORD-IVEY, SIMEKDOWNING, 1993;...»

«1 v. 13 Eine neue Deutung von David Humes Selbstzweifeln im Appendix Alexander Staudacher Hume ist nicht nur für seinen Zweifel an der Existenz eines substanziellen persistierenden Selbsts bekannt, wonach sich auf empirischem Wege lediglich einzelne mentale Zustände nachweisen lassen, und unsere Konzeption von einem durchgängigen persistierenden Selbst, dem alle diese Zustände zukommen, auf andere Weise erklärt werden muss. Kaum minder berühmt sind auch seine im Appendix des Treatise...»





 
<<  HOME   |    CONTACTS
2016 www.book.dislib.info - Free e-library - Books, dissertations, abstract

Materials of this site are available for review, all rights belong to their respective owners.
If you do not agree with the fact that your material is placed on this site, please, email us, we will within 1-2 business days delete him.