WWW.BOOK.DISLIB.INFO
FREE ELECTRONIC LIBRARY - Books, dissertations, abstract
 
<< HOME
CONTACTS



Pages:   || 2 |

«In Zusammenarbeit mit der Firma R&E Häckel GmbH, Deutsches Medizinisches Zentrum am Toten Meer / Häckel Reisen GmbH bieten wir Ihnen auch in der ...»

-- [ Page 1 ] --

Stationäre Rehabilitation für

Mukoviszidosepatienten in Israel

vom 31. Oktober 2013 bis 17. April 2014

Hotel LOT / Ein Bokek

Totes Meer, Israel

In Zusammenarbeit mit der Firma R&E Häckel GmbH, Deutsches

Medizinisches Zentrum am Toten Meer / Häckel Reisen GmbH bieten wir

Ihnen auch in der kommenden Wintersaison stationäre Rehabilitationen für

Mukoviszidose-Patienten und deren Begleitung am Toten Meer in Israel an.

Das Tote Meer

Das Tote Meer in Israel liegt mit ca. 400 m unter dem Meeresspiegel am tiefsten Punkt der Erdoberfläche und erstreckt sich über eine Fläche von etwa 920 km2 zwischen den Bergen von Judäa und Moab.

Das Tote Meer wird gespeist vom Jordan im Norden und einigen kleineren Zuflüssen, hat aber keinen natürlichen Abfluss. Die hohe Verdunstung bewirkt so einen extrem hohen Salzgehalt und eine Mineralienkonzentration, die weltweit einzigartig ist.

Die besonderen klimatischen Bedingungen dieser Region ergeben eine Kombination von Heilfaktoren, die sich als äußerst effektiv bei einer Vielzahl von Krankheiten erwiesen haben.

Das ganzjährig sonnige Wetter - bei weniger als 50 mm durchschnittlichem jährlichem Niederschlag - bewirkt eine Intensität und Gleichmäßigkeit der Sonneneinstrahlung.

Durch die einzigartige Lage weit unter der Meereshöhe ist die Luft ungewöhnlich stark mit Sauerstoff angereichert und enthält außerdem mehrere gesundheitsfördernde Mineralstoffe, die durch die hohe Verdunstung des Sees an die Luft abgegeben werden. Außerdem ist die Luftfeuchtigkeit sehr gering (nur 20-50 %) und die Luft durch das Fehlen von Pollenflug praktisch allergiefrei.

Gerade die Wintermonate bieten sich für einen heilklimatischen Aufenthalt an, wenn die Temperaturen angenehm mild sind (20°C - 23°C maximal und 11°C - 14°C minimal).

Die Vorteile der Region um das Tote Meer in Bezug auf Lungenkrankheiten liegen vor allem in der brom- und sauerstoffreichen Luft, verbunden mit dem gleichmäßig sonnigen Wetter.

Ergebnisse bisher durchgeführter Rehabilitationen in Israel:

Ein Aufenthalt am Toten Meer bietet den CF-Patienten den Vorteil, sich gerade innerhalb der kalten und problematischen Wintermonate in idealem Klima zu erholen.

Die Ergebnisse sind sehr ermutigend und beweisen die wohltuende Wirkung des Aufenthalts in extrem sauerstoffreicher Luft, besonders in Bezug auf die Sauerstoffsättigung im Blut und verbesserte Lungenfunktionen.

Aus der Erfahrung von 18 Jahren, in denen diese Therapiemaßnahmen für Muko-Betroffene

dank der Christiane-Herzog-Stiftung, cf-initiative-aktiv e.V. München und seit 15 Jahren in Zusammenarbeit mit den gesetzlichen bayerischen Krankenkassen durchgeführt werden konnten, hat sich häufig eine Langzeitwirkung manifestiert:

- In einigen Fällen konnte die Lungenfunktion nachhaltig und anhaltend verbessert werden.

- In anderen Fällen wurden Nasenpolypenoperationen gänzlich überflüssig.

- Einige Patienten, die vor der Klimatherapie sauerstoffabhängig waren, konnten während ihres Aufenthalts am Toten Meer völlig auf zusätzliche Sauerstoffgaben verzichten.

- Erstaunlicherweise konnten einige von diesen Patienten auch bis zu 2 Monate nach dem Israelaufenthalt ohne zusätzlichen Sauerstoff auskommen.

- Bei einigen erwachsenen CF-Patienten wurde der körperliche Allgemeinzustand soweit verbessert, dass sie während des Aufenthalts am Toten Meer ihre sportlichen Aktivitäten wieder voll aufnehmen und sie auch nach Ablauf der Therapie in Deutschland weiter durchführen konnten.

- In vielen Fällen wurden durch diese Maßnahmen kostenintensive, stationäre Aufenthalte erheblich verkürzt oder gar vermieden.

- Bei fast allen Patienten ergab sich eine zum Teil erhebliche Gewichtszunahme durch größeren Appetit aufgrund des verbesserten Allgemeinbefindens.

Hotel LOT/ Ein Bokek Der Kurort Ein Bokek liegt direkt am Westufer des Toten Meeres, etwa 2 ½ Fahrstunden von Tel Aviv entfernt. Der Ort ist bekannt als Kurzentrum.

Das Hotel Lot liegt direkt am Toten Meer und verfügt über einen hoteleigenen Sandstrand mit Sonnenliegen, schattenspendenden Sonnendächern und Duschen.

Es verfügt ferner über:

- Großer Süßwasser - Swimmingpool

- Restaurant

- Freizeiteinrichtungen

- Gesundheitszentrum ( SPA )mit Physiotherapie ( Massage, Einrichtungen für Schlammpackungen mit Totem Meer Schlamm, Becken für Schwefelbäder usw.) und geheiztem Toten Meer Wasserbecken, Sauna, Jacuzzi und modernem Fitness-Raum

- Naturheilsolarium auf dem Hoteldach

- Sportmöglichkeiten: Kinderbecken, Kinderspielplatz, Billard, Tischtennis, Volleyball Die klimatisierten Zimmer sind ausgestattet mit Bad/Dusche/WC/Balkon, Radio, Telefon, TV mit deutschen Programmen. Ein separater Kühlschrank steht den Patienten zur Kühlung ihrer mitgebrachten Medikamente in jedem Zimmer zur Verfügung.

Die sehr gute Verpflegung im Hotel besteht grundsätzlich aus Halbpension. Die CF-Patienten erhalten darüber hinaus aufgrund des extrem hohen Kalorienbedarfs Vollpension in Form von Frühstücksbuffet, Mittagessen und Abendessen. Zusätzlich erhalten sie eine Zwischenmahlzeit.

Medizinische Behandlung direkt im Hotel Lot Das DMZ - Vertrags - Hotel Lot bietet Behandlungsräume ohne Teppichboden.





Das Behandlungsprogramm sowie die medizinische und psychologische Betreuung wird von Dr. M. Harari überwacht, der speziell für unsere Patienten während der gesamten Zeit im Hotel zur Verfügung steht. Die cf-spezifische Physiotherapie wird von einem darin geschulten Therapeuten-Team durchgeführt. Ferner verfügen wir ebenfalls über medizinische Geräte wie Pulsoximetrie, Spirometrie, Sauerstoffgeräte etc. sowie auch über eine physiotherapeutische Ausstattung in eigenen Behandlungsräumen. Zusätzlich steht das komplette Team der DMZ Klinik zur Betreuung zur Verfügung.

Während des 3-wöchigen Aufenthalts sind die Patienten verpflichtet, insgesamt 14 mal an cf-spezifischen Einzelphysiotherapien teilzunehmen.

Die Inhalte der Physiotherapie umfassen:

- Übungen zur Sekretmobilisation (Flutter, PEP, autogene Drainage, etc.)

- Atem- und Entblähungstechniken

- Entspannungsübungen und Atemwahrnehmung

- Praktische Übungen zur Inhalationstechnik

- Reflektorische Atemtherapie

- Reflexologie

- Shiatsu

- Autogene Drainage in Verbindung mit Yoga zur Schleimmobilisierung

- Therapeutische, Atem erleichternde Körperstellungen

- Brustkorbmobilisation Zusätzlich werden die Patienten und Begleitpersonen in den o. g. Bereichen geschult.

Außerdem werden Sie je nach Belastbarkeit an weiteren sportlichen Aktivitäten wie Strandlauf, Wandern, Radfahren, Beachvolleyball und Wasser-/Gymnastik teilnehmen. (Bitte nicht vergessen, festes Schuhwerk und einen leichten Trainingsanzug mitzunehmen).

Die Teilnahme an der zusätzlich angebotenen Ernährungsberatung über „hochkalorische Ernährung bei Mukoviszidose“, die bei einem Gruppengespräch durchgeführt wird, ist für Patienten und Eltern obligatorisch verpflichtend.

Jeder Patient erhält bei Ankunft im Hotel für die Dauer des Aufenthaltes ein ParimasterInhaliergerät und einen Vaporisator zur Desinfektion des Inhalators leihweise zur Verfügung gestellt. Schlauch-, Hand- und Mundstücke, eventuell VRP1-Flutter bzw. PEP-System, Peakflow oder Cornet sowie alle erforderlichen Medikamente müssen vom Patienten in ausreichender Menge selbst mitgebracht werden. Bei Bedarf können Parimaster-Zubehörteile und Peak-flow (benötigt für die Studie) käuflich erworben werden.

Die stationäre Rehabilitation wird in der Zeit vom 31.10.2013 bis April 2014 durchgeführt. Dieser Zeitraum, bekannt als die „Israelischen Wintermonate“, ist sowohl vom klinischen als auch vom klimatischen Aspekt ideal für CF Patienten.

Unser deutschsprechendes Team: Arzt, Physiotherapeuten und Team des DMZ - stehen für alle Fragen in den einzelnen Bereichen zur Verfügung.

Sauerstoffversorgung Wir bitten um Vorabinformation für den Fall, dass Patienten teilweise oder dauerhaft auf Sauerstoffversorgung angewiesen sind.

Reisekrankenversicherung Für alle Teilnehmer wird eine Reisekrankenversicherung abgeschlossen, die auch eine ReiseNotruf-Versicherung beinhaltet.

Im Falle einer krankheitsbedingten Stornierung ist der Flug über eine Reiserücktrittskostenversicherung abgedeckt (Selbstbehalt der erstattungsfähigen Kosten von 20%).

Zur Vermeidung von Keimübertragungen sind folgende Reisetermine festgelegt und müssen in Bezug auf die individuelle Keimbesiedlung strikt eingehalten werden.

–  –  –

Transfer Der Transfer vom Flughafen Tel Aviv zum Hotel LOT/Ein Bokek und zurück wird mit deutschsprachiger Begleitung durchgeführt.

Gesetzliche Krankenkassen und Elternvereine:

Ab der Wintersaison 1999 / 2000 besteht eine Vereinbarung mit den gesetzlichen Krankenkassen in Bayern; damit ist eine Kostenübernahme für CF - Klimatherapien am Toten Meer möglich.

Vom Gesetzgeber werden Zuzahlungen gefordert, wie auch bei Rehabilitationsmaßnahmen in Deutschland üblich.

In Härtefällen wenden Sie sich bitte an Ihren CF – Elternverein, der dann schriftlich die Erstattung des Übernahmebetrages an ip connections bestätigt, da dieser Betrag dann direkt dem Elternverein in Rechnung gestellt wird.

Zur Beantragung der Klimatherapiemaßnahme wenden Sie sich bitte an Ihre Krankenkasse.

Selbstverständlich steht das gesamt ip connections-Team Ihnen bei allen Fragen zur Verfügung.

<

–  –  –

Eingeschlossene Leistungen:

• 22-Tage-Reise

• Flug ab/bis München mit Austrian Airlines /Lufthansa / Air Berlin / EL AL (oder einer gleichwertigen Fluggesellschaft )

• Flughafensteuer

• Sicherheitsgebühr Deutschland und Kerosinzuschlag

• Israelische Ausreisesteuer

• Transfer Flughafen Tel Aviv - Hotel Lot und zurück

• Unterbringung im Einzelzimmer bzw. mit Begleitperson in einem Doppelzimmer im Hotel LOT

• Vollpension; zusätzlich Zwischenmahlzeit

• Kühlschrank für Medikamente im Zimmer • 14 x mukospezifische Einzelphysiotherapie

• Patientenschulung bzw. Unterweisung in:

- Praktische Übungen zur Inhalationstechnik

- Reflektorische Atemtherapie

- Autogene Drainage in Verbindung mit Yoga zur Schleimmobilisierung

- Therapeutische, atemerleichternde Körperstellungen

- Brustkorbmobilisation

- Übungen zur Sekretmobilisation (Flutter, PEP, autogene Drainage, etc.)

- Atem- und Entblähungstechniken

- Entspannungsübungen und Atemwahrnehmung

• Ernährungsberatung: Hochkalorische Ernährung für CF

• Psychologische Betreuung

• Ärztliche Betreuung durch einen auf CF spezialisierten Arzt

• DMZ-Klinik Team

• Deutschsprachige Betreuung durch Häckel - Reisen während des Aufenthaltes im Hotel Lot.

• Überwachung und Betreuung der physiotheraeutisch-sportlichen

Aktivitäten:

- Strandlauf

- Beachvolleyball

- Wasser-/Gymnastik

- Fahrradfahren

- Wanderungen

• Reisekrankenversicherung inklusive Reise-Notruf-Versicherung mit Selbstbeteiligung

• Reiserücktrittskostenversicherung für den Flug mit Selbstbeteiligung

LEISTUNGEN TAGESSATZ ENDPREIS

Begleitperson im ½ Doppelzimmer: € 89,90 € 1.887,90

Eingeschlossene Leistungen:

• 22-Tage-Reise

• Flug ab/bis München mit Austrian Airlines / Lufthansa / Air Berlin / EL AL (oder einer gleichwertigen Fluggesellschaft)

• Flughafensteuer

• Sicherheitsgebühr Deutschland

• Israelische Ausreisesteuer

• Transfer Flughafen Tel Aviv - Hotel Lot und zurück

• Unterbringung mit dem Patienten in einem Doppelzimmer im Hotel LOT

• Halbpension

• Kühlschrank im Zimmer

• Elternschulung bzw. Unterweisung in:

- Praktische Übungen zur Inhalationstechnik

- Reflektorische Atemtherapie

- Autogene Drainage in Verbindung mit Yoga zur Schleimmobilisierung

- Therapeutische, atemerleichternde Körperstellungen

- Brustkorbmobilisation

- Übungen zur Sekretmobilisation (Flutter, PEP, autogene Drainage, etc.)



Pages:   || 2 |


Similar works:

«Bezirksamt Wandsbek 06.08.2014 Dienstanweisung zum Einsatz von ELDORADO im Dezernat Steuerung und Service 1. Allgemeines Durch den Einsatz der elektronischen Dokumentenverwaltung sollen sowohl die Aufbewahrung der Dokumente als auch die Bereitstellung der darin enthaltenen Informationen unterstützt und eine insgesamt revisionssichere und effektivere Aufgabenwahrnehmung ermöglicht werden. Alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sind nach vorangestellter grundsätzlicher Einweisung dafür...»

«MASS MOVEMENT CASE STUDIES DEEP CREEPING MASS MOVEMENTS 2 case studies Carinthia, Austria Richard Bäk Administration of local government Carinthia Department of environment and technology Subdivision geology and soil protection phone: 0043-(0)50-536-31510 e-mail: richard.baek@ktn.gv.at ARGE Alpen Adria AG Bodenschutz, Lugano 2002 1 Dr. Richard BÄK MASS MOVEMENT CASE STUDIES Geologische Übersichtskarte von Kärnten Geological overview of Carinthia landslide landslide ARGE Alpen Adria AG...»

«205 THE AMERICAN ALPINE JOURNAL. I996 Newfoundland Jabo, Weightin’ For That Train and Other New Routes. Expedition members Eric Baldwin, Jeff Butterfield, Craig Comstock, Chris Kane, Karen Rogers, Paul Ryan and Joe Terravecchia arrived in Francois, Newfoundland on September 7. Over a 19-day period, the four climbing teams managed to establish a total of 11 new routes on Jabo and nearby cliffs. Before arriving in Newfoundland, there was a logistical division between the Missoula contingent and...»

«THE USE OF AEROSOL-BASED DETECTION SYSTEMS IN THE QUALITY CONTROL OF DRUG SUBSTANCES Dissertation zur Erlangung des naturwissenschaftlichen Doktorgrades der Julius-Maximilians-Universität Würzburg vorgelegt von Stefan Almeling aus Hann. Münden Würzburg 2011 Eingereicht bei der Fakultät für Chemie und Pharmazie am _ Gutachter der schriftlichen Arbeit 1. Gutachter: Prof. Dr. Ulrike Holzgrabe 2. Gutachter: Prüfer des öffentlichen Promotionskolloquiums 1. Prüfer: 2. Prüfer: _ 3....»

«20. Dezember 2009 Einfluss der Habitateigenschaften auf das Verbreitungsmuster von Coenagrion mercuriale an einem renaturierten Fließgewässer im Schweizer Mittelland (Odonata: Coenagrionidae) Bärbel Koch1, Hansruedi Wildermuth2 und Thomas Walter3 Via Grütli 21, CH-6855 Stabio, baerbel.koch@hotmail.com Haltbergstrasse 43, CH-8630 Rüti, hansruedi@wildermuth.ch Forschungsanstalt Agroscope Reckenholz-Tänikon, Reckenholzstrasse 191, CH-8046 Zürich, thomas.walter@art.admin.ch Abstract...»

«CHANNEL CLASSICS CCS SA 31111 Schubert Symphony no. 9 (‘Great’) in C major Five German Dances B U D A P E S T Ivan F E S T I V A L ORCHESTRA Fischer Iván Fischer & Budapest Festival Orchestra I ván Fischer is founder and Music Director of the Budapest Festival Orchestra and Principal Conductor of the National Symphony Orchestra of Washington D.C. He has been appointed Principal Conductor of the Konzerthausorchester Berlin starting the season 2012/13. The partnership between Iván Fischer...»

«NIETZSCHE-TÁR Szemelvények a magyar Nietzsche-irodalomból 1956-ig VÁLOGATTA ÉS SZERKESZTETTE: KŐSZEGI LAJOS TÁRSSZERKESZTŐ: KUNSZT GYÖRGY és LACZKÓ SÁNDOR TARTALOM HALASY NAGY JÓZSEF Életrajzi adatok Nietzsche-láz Bevezetés Nietzsche korábbi magyar ADY ENDRE fogadtatásának értéke Nietzsche és Zarathustra Írta: Kunszt György IGNOTUS SCHMITT JENŐ HENRIK Zarathustra magyarul Friedrich Nietzsche két világkorszak küszöbén (Értelmezési kísérlet egy új világnézet...»

«Wegweiser durch strukturierte Behandlungsprogramme Organisatorisch – administrativer Rahmen für die Durchführung Schriftliches Informationsund Schulungsmaterial für Ärzte in Niedersachsen Stand: 1. Dezember 2013 Wegweiser durch strukturierte Behandlungsprogramme Inhalt 1 Ziele der strukturierten Behandlungsprogramme 3 2 Gesetzliche Grundlagen 3 3 Teilnahmevoraussetzungen 3 3.1 Teilnahme des Arztes 3 3.2 Teilnahme des Versicherten 4 3.3 Teilnahme der Krankenkasse 4 4 Erhebung und Nutzung...»

«Prüfung betonangreifender Wässer mit Schnellverfahren Using rapid methods to test waters which are corrosive to concrete Contröle d 'eaux attaquant le beton par une methode rapide Dietbert Knöfel, Sie gen, und Wolfram Re c henberg, Dü sseldorf Übers ic ht Nach DIN 4030 sind Wasservorkommen, die auf Beton einwirken können, nach aufwendigen Referenzverfahren im chemischen Laboratorium oder mit e infachen Schnellverfahren auf der Baustelle zu analysieren. Die Schnellverfahren werden...»

«China and Eurasia Forum Quarterly, Volume 5, No. 2 (2007) p. 73-91 © Central Asia-Caucasus Institute & Silk Road Studies Program ISSN: 1653-4212 The Rise of Islam in Muslim Eurasia: Internal Determinants and Potential Consequences Galina M. Yemelianova* ABSTRACT Since the 1990s, the ex-Soviet Muslim Volga-Urals, Caucasus and Central Asia have been among the most volatile and dynamic zones of Islamic radicalization in the Islamic East. The latter, although being part of a wider Islamic...»





 
<<  HOME   |    CONTACTS
2016 www.book.dislib.info - Free e-library - Books, dissertations, abstract

Materials of this site are available for review, all rights belong to their respective owners.
If you do not agree with the fact that your material is placed on this site, please, email us, we will within 1-2 business days delete him.