WWW.BOOK.DISLIB.INFO
FREE ELECTRONIC LIBRARY - Books, dissertations, abstract
 
<< HOME
CONTACTS



Pages:     | 1 |   ...   | 10 | 11 || 13 |

«Leitfaden zur Chancengleichheit in der Leibniz-Gemeinschaft Sprecherin: Dipl.Soz. Anke Geßner Stellvertr: Susanne Kampka Gleichstellungsbeauftragte, ...»

-- [ Page 12 ] --

Brigitte Handlos Mariahilferstr. 47/3/2 A-1060 Wien Tel: 0699 – 10029130 E-Mail: brigittehandlos@yahoo.com Internet: http://www.frauennetzwerk.at Seite | 64 Leitfaden für Chancengleichheit in der Leibniz-Gemeinschaft Fraunhofer Institut Das Fraunhofer-Institut für Angewandte Informationstechnik (FIT) erforscht und entwickelt nutzerorientierte Informations- und Kooperationssysteme. Das Ziel ist, die Optimierung der Nutzungs- und Anwendungstauglichkeit von Informationstechnik im Wechselspiel mit Handlungspraxis, Organisation und Prozess.

Kontakt:

Ulrike Petersen Schloss Birlinghoven 53754 Sankt Augustin Tel: 02241 – 14-2808 Fax: 02241 – 14-2080 E-Mail: ulrike.petersen@gmd.de Internet: http://www.fit.fraunhofer.de FrauenTechnikZentrum Leipzig e.V.

Das FrauenTechnikZentrum Leipzig hat sich zur Aufgabe gemacht, die Chancen von Frauen und Mädchen auf dem Arbeitsmarkt, berufliche Aus- und Weiterbildung auf dem Gebiet der Informationsverarbeitung zu verbessern. Hierfür wird in Kursen umfangreiches Fachwissen in stress- und angstfreier Atmosphäre vermittelt.

Kontakt:

Frau Stefanie Buchmann Grassistr. 12 04107 Leipzig Tel.: 03 41 / 5 64 74 12 Fax: 03 41 / 5 64 74 13 E-Mail: ftz_leipzig@web.de Internet: http://www.frauentechnikzentrum-leipzig.de/ FWZ – Frau und Technik e.V.

Das FWZ vermittelt Computerwissen durch praxisnahe Aufgabenstellungen und interaktiven Lernmaterial. Besonders hervorzuheben ist das Kursangebot Webgirls, indem Mädchen das erste gemalte Bild am Computer oder die erste eigene Webseite kreieren können.

Kontakt:

Günterstalstr. 17 79102 Freiburg Tel.: 07 61 / 28 85 92 Fax: 07 61 / 28 85 02 E-Mail: info@fwz-freiburg.de Internet: http://www.fwz-freiburg.de/ GDCh – Gesellschaft Deutscher Chemikerinnen Die Gesellschaft Deutscher Chemikerinnen hat es sich zur Aufgabe gemacht, das Interesse von Mädchen an der Chemie frühzeitig zu wecken und ihre Selbstkonzepte hinsichtlich ihrer naturwissenschaftlichen Fähigkeiten zu stärken, die Kompetenz von Erzieherinnen und Grundschullehrerinnen in den Naturwissenschaften zu erhöhen, Männer verstärkt für den Beruf des Erziehers und des Grundschullehrers zu gewinnen und diesen Aspekt in die Lehrerfortbildung Chemie zu integrieren. Durch die Organisation und Unterstützung von Aktivitäten, in Kooperationen mit allgemein bildenden Schulen und Kindertagesstätten, sollen diese Aufgaben umgesetzt werden.

Kontakt:

Frau Prof. Dr. Petra Mischnick c/o AKCC Schule und Hochschule Technische Universität Braunschweig Institut für Lebensmittelchemie Schleinitzstraße 20 38106 Braunschweig Tel.: 05 31 / 3 91 - 72 01 Fax: 05 31 / 3 91 - 72 30 E-Mail: p.mischnick@tu-bs.de Internet: https://www.gdch.de/ Seite | 65 Leitfaden für Chancengleichheit in der Leibniz-Gemeinschaft Gesellschaft Deutscher Akademikerinnen e.V.

Die Gesellschaft deutscher Akademikerinnen ist ein unabhängiger Interessenverband von Akademikerinnen. Sie vertritt die Anliegen von Akademikerinnen aus Hochschule, Wirtschaft, Politik und Recht im In-und Ausland sowie von Studentinnen. Wir fordern effiziente Maßnahmen zur Förderung von qualifizierten Frauen und Männer in Führungspositionen in allen gesellschaftlichen Bereichen. Wir ermutigen und fördern junge Frauen, die wissenschaftliche Laufbahn einzuschlagen.

Kontakt:

Dr. Ingeborg Aumüller Pfauengasse 10 93047 Regensburg Tel.: 0941 / 55922 Fax: 0941 / 563417 E-Mail: info@gesellschaft-deutscher-akademikerinnen.de Internet: http://www.gesellschaft-deutscher-akademikerinnen.de/ GI – Gesellschaft für Informatik e.V.

Das Ziel der Gesellschaft für Informatik ist, die Informatik zu fördern. Dabei verfolgen sie ausschließlich gemeinnützige Zwecke, durch z.B. Unterstützung der fachlichen und beruflichen Arbeit von Informatikern und Informatikerinnen, Herausgabe und Förderung von Fachpublikationen, Mitwirkung im Vorfeld politischer Planung und Gesetzgebung zur Forschungs-, Bildungs-, und Technologiepolitik.

Kontakt:

Wissenschaftszentrum Ahrstr. 45 53175 Bonn Tel.: 00 49 / 2 28 30 21 45 Fax: 00 49 / 2 28 30 21 67 E-Mail: gs@gi-ev.de Internet: http://www.gi-ev.de/verein/verein-index.html Informatica Feminale Die Sommeruniversität für Frauen in der Informatik bietet jährliche kompakte Lehrangebote zum Informatikstudium in der Universität Bremen für Studentinnen aller Hochschularten und für an Weiterbildung interessierte Frauen. Ihr Ziel ist es, Studentinnen zu stärken und die berufliche Weiterbildung von Frauen.

Kontakt:

Frau Veronika Oechtering c/o Universität Bremen Fachbereich 3 Postfach 330440 28334 Bremen Tel.: 04 21 / 2 18 - 27 01 Fax: 04 21 / 2 18 - 87 67 E-Mail: if@informatica-feminale.de Internet: http://www.informatica-feminale.de/ Informatik für Frauen von Frauen e.V.

Der Verein hat sich zur Aufgabe gemacht, die berufliche Bildung von Frauen mit dem Ziel, ihre berufliche Benachteiligung im Erwerbsleben abzubauen. Er wendet sich u.a. an arbeitslose Frauen, Berufsrückkehrerinnen, Unternehmerinnen und Mädchen und bietet vielfältige Angebote.

Kontakt:

Bodenbacher Straße 81 01277 Dresden Tel.: 03 51 / 2 52 34 17 Fax: 03 51 / 2 54 92 42 E-Mail: iff-dresden@web.de Internet: http://www.gi.de/themen/frauen-in-der-informatik.html Seite | 66 Leitfaden für Chancengleichheit in der Leibniz-Gemeinschaft Ingenieurinnen Netzwerk IngNet e.V.





IngNet e.V. ist ein gemeinnütziger Verein engagierter Frauen. Er richtet sich an Architektinnen, Ingenieurinnen, Studentinnen, Frauen aus bauverwandten Berufen sowie Frauen, die die Vereinsziele unterstützen. Vereinsziele sind u.a. die professionelle Zusammenarbeit von Frauen aus technischen Berufen, Fachspezifische und bedarfsorientierte Weiterbildung, Gegenseitige Unterstützung im beruflichen Alltag.

Kontakt:

Hummelweg 39 26131 Oldenburg Tel: 0441 - 88092 E-Mail: ingnet@gmx.de Internet: http://www.ingnet-online.de/ Internationales Design Zentrum Berlin e.V.

Das Internationale Design Zentrum Berlin sieht sich als kompetenter Ansprechpartner für DesignerInnen und UnternehmerInnen. Die Mitgliederstruktur bietet eine designorientierte Plattform für Ideenaustausch und professionelles Networking.

Kontakt:

Birgit Weller Oberbaum City / Rotherstr. 16 10245 Berlin Tel: 030 – 293351-0 Fax: 030 – 293351-11 E-Mail: idz@idz.de Internet: http://www.idz.de/de/sites/ Internationales Netzwerk Weiterbildung e.V. -International Network for Training (INET e.V.) INET e.V. ist ein internationaler Dachverbund der Frauen Technikzentren und informationstechnischen Weiterbildungseinrichtungen für Frauen - fördert die berufliche Bildung von Frauen mit dem Ziel, ihre Benachteiligung im Erwerbsleben abzubauen und Kompetenzen und Qualifikationen von Frauen zu nutzen - unterstützt die Existenzgründung von Frauen - führt berufliche Fortbildungen und Fachtagungen durch - erstellt Analysen des Weiterbildungsbedarfs unter der Perspektive des europäischen Arbeitsmarktes und der Interessen und Belange von Frauen - entwickelt zielgruppenspezifisch Aus- und Weiterbildungsprojekte für Frauen und Mädchen

Kontakt:

Geschäftsstelle Dreiskau-Muckern Rittergutshof 1 04463 Großpösna Tel.: 034206-6060 Fax : 034206-60680 Internet: http://www.tbz-goeselhaus.de/ Joswig Consulting Das Unternehmen Joswig Consulting hat sich auf den Bereich Beruf und Familie (z.B. für Erziehende) spezialisiert. Als Kompetenzen werden geboten, langjährige Partnerin international tätiger Unternehmen zum Wiedereinstieg von Erziehenden, Erfahrungen durch Beratung von über 800 Erziehenden, eigens Schulungs- und Informationsmaterial.

Kontakt:

Frau Sabine Joswig Schlosserstraße 1 38518 Gifhorn Tel.: 0 53 71 / 5 56 28 Fax: 0 53 71 / 5 56 28 E-Mail: sabine.joswig@t-online.de Internet: http://www.joswig-consulting.de/ Seite | 67 Leitfaden für Chancengleichheit in der Leibniz-Gemeinschaft Journalistinnenbund e.V.

Kontakt Internet: http://www.journalistinnen.de/ Kobalt: Frauen-Kunst-und-Medien e.V.

Kobalt vernetzt einzelne und bereits organisierte Frauen aus den Bereichen Kunst, Wissenschaft und Medien. Kobalt möchte Rahmenbedingungen erzeugen, in denen die kreative Arbeit als interkulturelle Kommunikationsmöglichkeit erlebt und weiterentwickelt werden kann.

Kontakt:

Anke de Vries Dempwolffstraße 24 21073 Hamburg Tel.: 040 / 7655722 Fax: 040 / 777963 Internet: http://devries-stenzel.de Kompetenzzentrum Frauen in der Informationsgesellschaft und Technologie Das Kompetenzzentrum bündelt bundesweit Maßnahmen zur Chancengleichheit in Bildung, Ausbildung, Beruf, Wissenschaft und Forschung. Den Anteil von Frauen in IT-Berufen, Ingenieurwissenschaften und Informatik zu erhöhen, wird durch zielgruppenorientierte Projektarbeiten, wirksame Öffentlichkeitsarbeit sowie gemeinsam mit bundesweit und international tätigen Expertinnengruppen angestrebt.

Kontakt:

Fachhochschule Bielefeld WilhelmBertelsmann-Str. 10 33602 Bielefeld Tel.: 0521/106-7323 Fax: 0521/106-7171 E-Mail: info@kompetenzz.de Internet: http://www.kompetenzz.de/ Koordinierungsstelle Frau und Beruf Hannover Region Die Koordinierungsstelle stellt ein Bindeglied zwischen der regionalen Wirtschaft, dem Arbeitsmarkt und den Im Einzugsgebiet lebenden und arbeitenden Frauen dar.

Kontakt:

Irene Stratmann Prinzenstraße 12 30159 Hannover Tel.: 0511 / 616-23541 E-Mail: irene.stratmann@region-hannover.de Internet: http://www.unternehmerbuero-hannover.de/bf_koord-stelle_frau_beruf.html MINT Nationaler Pakt für Frauen in MINT-Berufen.

Der nationale Pakt zwischen Politik, Wirtschaft und Wissenschaft soll das Bild der MINT-Berufe (Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften, Technik) in der Gesellschaft verändern, junge Frauen für naturwissenschaftliche und technische Studiengänge begeistern sowie Hochschulabsolventinnen für Karrieren in der Wirtschaft zu gewinnen. Der Pakt ist Bestandteil der Qualifizierungsinitiative der Bundesregierung "Aufstieg durch Bildung".

Kontakt:

Internet: http://www.komm-mach-mint.de Prof. Barbara Schwarze: Leitung, fon: 0521- 106- 73 21, E-Mail: schwarze@komm-mach-mint.de Eva Viehoff: Koordination, fon: 0521- 106- 73 64, E-Mail: viehoff@komm-mach-mint.de Christina Haaf: Öffentlichkeitsarbeit, fon: 0521- 106- 73 24, E-Mail: haaf@komm-mach-mint.de Seite | 68 Leitfaden für Chancengleichheit in der Leibniz-Gemeinschaft Münchener Wirtschaftsforum e.V. (MWF) Das MWF ist eine Gemeinschaft von Frauen aus dem Wirtschaftsleben, die eine Führungsposition in der Wirtschaft erreicht haben oder selbständig sind. Das MWF verbindet engagierte Frauen aus im süddeutschen Raum mit anderen nationalen und internationalen Frauen-Netzwerken.

Kontakt:

Erste Vorstandsvorsitzende: Mareike Kennedy Graf-Toerring-Straße 23A 82229 Hechendorf am Pilsensee Telefon 08152 - 982890 Telefax 08152 - 982891 E-Mail: kennedy@compass-coaching.de Internet: http://www.mwf-ev.de/ NEFRA - Netzwerk Frauen Forschen und Lehren Das Netzwerk Frauen forschen und lehren e.V. wurde von Frauen aus verschiedenen Fachdisziplinen

und pädagogischen Zusammenhängen im Februar 1999 gegründet. Ziele des Netzwerkes sind:

- Unterstützung von forschenden und lehrenden Frauen

- Förderung von Frauen in Qualifikationsprozessen

- Erfahrungs- und Informationsaustausch von Frauen in vergleichbaren Lebenslagen

- Zusammenarbeit mit anderen Netzwerken von forschenden und lehrenden Frauen auf nationaler und internationaler Ebene.

Kontakt:

Netzwerk Frauen forschen und lehren e. V. c/o Iris Fischer-Bach Margaretenstr. 8 04315 Leipzig Telefon: 0341/3065290 E-Mail: nefrafrauennetzwerk@hotmail.com Netzwerk der Ökonominnen "efas" - economics, feminish and science network Das Projekt "Frauen- und Wirtschaftswissenschaften an Hochschulen – Geschlechtsspezifische Aspekte in der Lehre” ermittelte 1999, dass geschlechtsbezogener Themen unzureichend in die Lehrinhalte einbezogen werden. Aus diesem Befund entstand die Idee zu einem Netzwerk für Ökonominnen. Es gründete sich als efas (economics feminism and science) im März 2000, hat inzwischen über 120 Mitglieder und wird von der FHTW in Zusammenarbeit mit der FHW organisatorisch und inhaltlich betreut.

Kontakt:



Pages:     | 1 |   ...   | 10 | 11 || 13 |


Similar works:

«GIPS List of Composite Descriptions Updated 6/4/2015 Janus Equity Composites..2 Perkins Composites..11 Fixed Income Composites.14 Global Macro Composites.19 Alternative Composites..19 Allocation Composites..21 Managed Account Composites.24 Terminated Composites..27 Page 1 of 31 Janus Equity Composites Concentrated Growth Composite-330 Concentrated Growth portfolios, benchmarked to the Russell 1000 Growth Index, take concentrated positions in larger well-established companies along with smaller,...»

«Essays on financial contracting J u k k a Va u h k o n e n Essays on financial contracting Bank of Finland Studies E:30 · 2004 Bank of Finland Studies E:30 · 2004 J u k k a Va u h k o n e n Essays on financial contracting Bank of Finland Studies E:30 · 2004 The views expressed in this study are those of the author and do not necessarily reflect the views of the Bank of Finland. ISBN 952-462-172-X ISSN 1238-1691 (print) ISBN 952-462-173-8 ISSN 1456-5951 (online) Edita Prima Oy Helsinki...»

«c Copyright by Theta, 2002 J. OPERATOR THEORY 48(2002), 69–81 ASCENT, DESCENT, AND ERGODIC PROPERTIES OF LINEAR OPERATORS ´ SANDY GRABINER and JAROSLAV ZEMANEK Communicated by Nikolai K. Nikolski Abstract. We study the role of ascent, descent, and closedness of operator ranges in the ergodic behaviour of linear operators with respect to various operator topologies. Keywords: Ascent, descent, spectrum, resolvent, convergence of the Ces`ro a means, closed range. MSC (2000): 47A35. 1....»

«17 Local Taxes and Tax Collection The major development in the area of local taxes to come out of the 2000 legislative session was the exclusion from the property tax of short-term rental vehicles and the replacement of that tax with a gross receipts tax, an entirely new local tax with its own unique administrative procedures. The short session was notable also for its failure to address two of the most significant issues in the property tax: the inadequacy of the homestead exclusion for the...»

«Alyssa Anderson, mezzo-soprano Joseph Spoelstra, guitar Mauro Giuliani Songs for Voice and Guitar Sechs Lieder, op. 89 1 Abschied (I) 2:44 2 Lied aus der Ferne 4:13 3 Abschied (II) 5:29 4 Lied 2:13 5 Ständchen 3:32 6 An das Schicksal 3:07 Trois Romances, op. 13 7 Quand je voyais 3:30 8 Heureux celui 3:17 9 Besoin d’aimer 2:33 Sei Ariette, op. 95 10 Ombre amene 4:00 11 Fra tutte le pene 2:08 12 Quando sarà quel di 2:23 13 Le dimore 4:16 14 Ad altro laccio 1:58 15 Di due bell’anime 3:51...»

«Markovian Assignment Rules∗ Francis Bloch Ecole Polytechnique and David Cantala El Colegio de Mexico Abstract We analyze dynamic assignment problems where agents successively receive different objects (positions, offices, etc.). A finite set of n vertically differentiated indivisible objects are assigned to n agents who live n periods. At each period, a new agent enters society, and the oldest agent retires, leaving his object to be reassigned. We dene independent assignment rules (where...»

«Platform, Vol. 9, No. 1, Sensuality and Sexuality, Spring 2015 Getting a Rise out of ASCENDING PERFORMANCE: An Interview with Dani Ploeger in Conversation with Will Shüler ASCENDING PERFORMANCE is a performance in the form of a smartphone app, which is available from MiKandi, an online store for adult content for Android phones. The app was simultaneously advertised in Artforum International and on pornhub.com. The work very slow swipe gesture over the image on the smartphone screen,...»

«Repérage artistique #1 Aline Bouvy Delphine Chapuis Schmitz Saddie Choua Thomas Geiger Yuki Higashino Céline Struger Je déteste la montagne, elle cache le paysage* Sur une proposition de Marianne Derrien, commissaire d’exposition indépendante et critique d’art Pour la 1ère édition de ce parcours inédit au sein des ateliers de six artistes en résidence à la Cité internationale des arts, il sera question de rencontres imaginaires telles qu’Apollinaire dialoguant avec Houellebecq,...»

«On the Unique Origin of Revelation, Religious Intuition, and Theology Roland Faber ROLAND FABER is Professor of Systematic Theology at the University of Vienna, Institute of Dogmatic Theolody, Schottenring 21, A-1010 Vienna, Austria. E-mail: roland.faber@univie.ac.at Time and again, process theology has been accused of reducing theology to metaphysics, thereby eliminating the genuine source of theology, i.e., the experience of God’s revealing reality. In this regard, one recalls Langdon Gilkey...»

«Estudios Fronterizos, Núm. 35-36, enero-junio/julio-diciembre de 1995, pp. 73 -81 GEOGLYPHS IN TIME AND SPACE By Jay von Werlhof* ABSTRACT Using.!he relationship between art and religion as a take-off point, this anic1e examines two types of earthen alt: rock alignments and geoglyphs. Differences and similaritiés in fonn and content are discu8sed, as regarding earthen lit in various locations, and speculations are made as regarding !heir religious.ignificance. RESUMEN Partiendo de la...»





 
<<  HOME   |    CONTACTS
2016 www.book.dislib.info - Free e-library - Books, dissertations, abstract

Materials of this site are available for review, all rights belong to their respective owners.
If you do not agree with the fact that your material is placed on this site, please, email us, we will within 1-2 business days delete him.