WWW.BOOK.DISLIB.INFO
FREE ELECTRONIC LIBRARY - Books, dissertations, abstract
 
<< HOME
CONTACTS



Pages:   || 2 |

«PETER UWE HOHENDAHL Posthume Provokation: Carl Schmitts „Glossarium. Aufzeichnungen der Jahre 1947–1951“ Ausgehend von der ...»

-- [ Page 1 ] --

ZfGerm XXVI (2016), Heft 2

Abstracts

Schwerpunkt: Tagebuch und Diaristik seit 1900

PETER UWE HOHENDAHL

Posthume Provokation:

Carl Schmitts „Glossarium. Aufzeichnungen der Jahre 1947–1951“

Ausgehend von der skandalüberschatteten frühen Rezeption des Glossariums untersucht der Aufsatz zunächst Stil und

formale Struktur der Tagebücher. Es folgt eine eingehende Analyse der inhaltlichen Schwerpunkte. Im Zentrum steht die Untersuchung des diaristischen Subjekts, insbesondere seiner verschiedenen Rollen als unschuldiger, aber verfolgter deutscher Patriot, als missverstandener Jurist und als katholischer Christ. Zu zeigen ist, wie sich Carl Schmitt schreibend gegen den Druck einer als feindlich gesehenen politischen Außenwelt hartnäckig zur Wehr setzt. So stellen sich die Aufzeichnungen als ein Dokument aggressiver Selbstbehauptung dar.

Taking its cues from the scandal that defined the early reception of the Glossarium, the essay examines the style and the formal structure of the diary. However, its main focus is the analysis of the writing subject, paying special attention to the different roles in which this subject presents himself in the text: as the persecuted yet innocent German patriot, the misunderstood legal theorist, and the steadfast Catholic Christian. The defining moment of the diary turns out to be the element of self-assertion in what the writer perceives as a politically hostile environment.

Keywords: „Glossarium“, Carl Schmitt, Tagebuch DOI: 10.3726/92153_243

SABINE KALFF

Auf der Nachtseite des Lebens.

Die Ästhetik des Schreckens in Ursula von Kardorffs Kriegstagebuch „Berliner Aufzeichnungen 1942 bis 1945“ Der Aufsatz untersucht das bislang wenig erforschte Kriegstagebuch der Berliner Journalistin Ursula von Kardorff. Die Techniken der Distanzierung von dem übermächtigen Geschehen des Luftkriegs, etwa durch Ästhetisierungsverfahren, werden als Verhaltenstechniken gedeutet. Es wird gezeigt, wie die Schilderung der zerstörten Stadt als Ort der Finsternis zum Emblem des Untergangs einer Kultur gerät. Weiterhin nimmt der Aufsatz in den Blick, inwiefern sich die Aussparung klassischer weiblicher Themen wie das der Liebe den Konventionen und Traditionen des Genres Kriegstagebuch verdankt.

This article examines the war diaries of the Berlin journalist Ursula von Kardorff, which has not yet been studied thoroughly. Kardorff detaches herself from a threatening political situation, characterized by regular Allied bombing through aestheticising techniques. These will be understood as codes of conduct. It will be argued that the description of the destroyed city as somber and sinister place underlines Kardorff’s hypothesis that she witnesses a dramatic cultural decline. I shall further argue that the diary’s disregard for traditional female topics such as love results from the conventions and traditions of the genre of the war diary.

Keywords: „Berliner Aufzeichnungen 1942 bis 1945“, Ursula von Kardorff, Kriegstagebuch DOI: 10.3726/92153_262

SIGRID WEIGEL

Hannah Arendts „Denktagebuch“ (1950–1973):

Vom persönlichen Tagebuch zum Arbeitsjournal Der Beitrag befragt Hannah Arendts Denktagebuch im Hinblick auf seinen Tagebuchcharakter. Was verbindet Arendts Arbeitsjournal einem persönlichen Tagebuch, was ist die Differenz? Dazu wird in Arendts handschriftlichem Notebook 1942–1950 (aus dem Nachlass) die Übergangskonstellation zwischen der vorausgehenden poetischen Schreibweise und dem neu eröffneten Denk- und Schreibraums näher untersucht. Und es wird nach den zeit- und erfahrungsgeschichtlichen Voraussetzungen gefragt, aus denen die Setzung des Neuanfangs im Juni 1950 erfolgte.

The article examines Hannah Arendt’s Denktagebuch in terms of its character as a diary. In what respect does Arendt’s working journal resemble a private diary, and, alternatively, how does it differ from one? These questions are addressed by analyzing the handwritten Notebook 1942–1950 (from her personal archive), in which we witness a transition from her former poetic mode of writing into a new space of thinking and writing. The article discusses the historical contexts surrounding Arendt’s work as well as her own experiences that enabled this new beginning in June 1950.

Keywords: Hannah Arendt, „Denktagebuch“ DOI: 10.3726/92153_283

ROLAND BERBIG

Das Leben in Ordnung bringen – abstine et sustine.

Franz Fühmanns Tageskalender In dieser Studie werden erstmals die überlieferten Taschenkalender des böhmisch-österreichischen Schriftstellers Franz Fühmann vorgestellt. Er führte sie von 1960 bis zu seinem Tod im Jahre 1984. Stichpunktartig hielt er in ihnen wesentliche Augenblicke seiner Lebens- und Schriftstellergeschichte in der DDR fest. Es wird die These erwogen, dass seine Art des Aufzeichnens von seinen Bildungsjahren in einem jesuitischen Konvikt (1932–1936) beeinflusst war.

This study presents and outlines for the first time the diaries of the bohemian-Austrian author Franz Fühmann. Fühmann kept his diaries from 1960 until his death in 1984, and in them he describes in a short and pithy manner all of the essential moments of his life as an author in the G.D.R. This study proposes that Fühmann’s technique of notation, which involved a continual process of self examination, was influenced by his formative years in a Jesuit seminary.





Keywords: Biermann-Ausbürgerung 1976, DDR-Literatur, Franz Fuhmann, Tagebuch DOI: 10.3726/92153_293

BIRGIT DAHLKE

Die DDR im Tagebuch:

Am Beispiel von Christa Wolf, Volker Braun, Erwin Strittmatter und Manfred Krug Nachdem das erste Nachwendejahrzehnt von einer Welle autobiographischer DDR-Kindheitsdarstellungen geprägt war, erreichen in den letzten Jahren nach und nach auch DDR-Tagebücher die Öffentlichkeit. Damit stehen der Nachwelt Innensichten von neuer Qualität zur Verfügung, zeigen sich die Autor(inn)en solcher Ego-Dokumente doch mehr oder weniger ungeschützt in ihren charakterlichen Eigenheiten und Widersprüchen. Der Beitrag stellt Tagebuch-Publikationen der Autor(inn)en Christa Wolf (geb. 1929), Volker Braun (geb. 1939) und Erwin Strittmatter (geb. 1912) und des Sängers und Schauspielers Manfred Krug (geb. 1937) in ihrer unterschiedlichen Textgestalt vor und fragt nach thematischen und rhetorischen Gemeinsamkeiten und Unterschieden.

While the first post-reunification decade was marked by a wave of autobiographical GDR childhood representations, in more recent years GDR diaries have gradually appeared as well. Since the authors of such ego-documents show themselves and their characterological peculiarities and contradictions more or less unprotected, new interior views on life in the GDR have become available. The article presents diary publications, in their varying forms, of the authors Christa Wolf (born in 1929), Volker Braun (born in 1939) and Erwin Strittmatter (born in 1912) and the singer/actor Manfred Krug (born in 1937), and discusses their thematic and rhetorical similarities and differences.

Keywords: DDR-Alltag, DDR-Literatur, geteiltes Deutschland, Nachkriegsliteratur, politische Gegenwart, Wende im Tagebuch DOI: 10.3726/92153_316

DANIEL WEIDNER

Spiegel, Werkstatt und Chronik:

Der Tagebuchroman bei Robert Walser, Max Frisch und Uwe Johnson Der Beitrag untersucht die Spannungen von romanhaften und diaristischen Schreibweisen an drei Beispielen der Literatur des 20.

Jahrhunderts: Robert Walsers Jakob von Gunten unterläuft die Gattungskonventionen des Bildungsromans durch die mit der Tagebuchfiktion verbundene enge Perspektivierung. Max Frischs Stiller problematisiert den Ich-Roman, indem er das fiktionale und reflexive Potential des Tagebuchs betont. Uwe Johnsons Jahrestage greift auf die äußere Form des Tagebuchs zurück, erweitert aber dessen privaten Rahmen auf die Zeitgeschichte.

The essay explores the tension between novelistic and diaristic writing in three German 20th century novels: Robert Walser’s Jakob von Gunten subverts the genre of the Bildungsroman by the use of the narrow perspective of the protagonist’s diary. Max Frisch’s Stiller criticizes the autobiographical novel by stressing the fictional and reflexive potential of the diary. Uwe Johnson’s Jahrestage adopts the form of diary entries but broadens the diary’s private scope to historical reality.

Keywords: Max Frisch, Uwe Johnson, Karl Philipp Moritz, Tagebuch, Tagebuchroman, Robert Walser DOI: 10.3726/92153_332

ELKE SIEGEL

„die mühsame Verschriftlichung meiner peinlichen Existenz“.

Wolfgang Herrndorfs „Arbeit und Struktur“ zwischen Tagebuch, Blog und Buch Der Beitrag zeichnet die komplexe Entstehungsgeschichte von Wolfgang Herrndorfs Blog (später als Buch publiziert) Arbeit und Struktur nach, dem digitalen Tagebuch, das der an einem tödlichen Hirntumor erkrankte Autor bis kurz vor seinem Suizid führte.

An dem zuerst für die Kommunikation mit Freundeskreis und Familie bestimmten Blog, der dann öffentlich gemacht wird, lässt sich eine Arbeit im Verhältnis von Öffentlichkeit und Privatheit nachvollziehen, die das Tagebuch immer schon prägte. Zudem wirft das Tagebuch, das parallel zu der Anstrengung des Weiterlebens und der Planung eines selbstbestimmten Sterbens veröffentlicht wird, Fragen nach den (De-)Konstitutionsprozessen eines Ich zwischen Leben und Tod, zwischen Privatheit und Öffentlichkeit auf. Arbeit und Struktur liest sich als Auseinandersetzung mit und Arbeit an den paradoxen (Un-)Möglichkeiten der Kommunikation mit Freund(inn)en und Unbekannten im Zeichen der prekären Grenze zwischen Krise und Alltäglichkeit.

The essay traces the complex origins of Wolfgang Herrndorf’s blog (and book) Arbeit und Struktur, the digital diary that the author – who was diagnosed with a malignant brain tumor – kept until briefly before his suicide. This blog, which first addressed friends and family before it was made accessible for a wider public, allows for the observation of the efforts to negotiate the relationship between public and private that form the core of the modern diary. The diary which is published (seemingly) contemporaneously with the effort to keep living and the planning of a self-determined death poses questions regarding the (de-)constitution of a self between life and death, between private and public. Arbeit und Struktur can be read as confrontation with and work on the paradoxical (im-)possibilites of communication with friends and strangers at the precarious limit of crisis and the everyday.

Keywords: Blog, Rainald Goetz, Wolfgang Herrndorf, Kommunikation, Öffentlichkeit, Tagebuch DOI: 10.3726/92153_348 *

TOBIAS KRAFT

Alexander von Humboldts Amerikanische Reisetagebücher und sein Nachlass: aktuelle Fragen aus Forschung und Edition Seit dem 2013 geglückten Ankauf der Amerikanischen Reisetagebücher steht die Alexander von Humboldt-Forschung am Beginn eines neuen Kapitels. Sie zeichnet sich aus durch eine umfassende Erschließung und wissenschaftshistorische Neubewertung des umfangreichen und bisher kaum erforschten Nachlasses. Dies gilt für den Forschungs- und Editionskomplex Reise, wie er im Berliner Akademievorhaben Alexander von Humboldt auf Reisen – Wissenschaft aus der Bewegung und der Potsdamer Forschungsgruppe humboldt.ART – Genealogie, Chronologie, Epistemologie bearbeitet und untersucht wird. Dies gilt aber auch für das Projekt Hidden Kosmos, das die umfangreichen Nachlassbestände und Umkreisquellen zu Alexander von Humboldts in Berlin an der Universität und in der Singakademie gehaltenen KosmosVorträgen erschließt und erforscht.

Due to the acquisition of Alexander von Humboldt’s American travel journals in 2013, the studies on the Prussian traveler and scientist stand at the beginning of a new chapter. Current Humboldt Studies are characterized by thorough conservation and comprehensive examination of the historic and epistemic relevance of Humboldt’s large literary estate.



Pages:   || 2 |


Similar works:

«Arbeitsgemeinschaft für die Reinhaltung der Elbe Schleswig-Holstein MecklenburgVorpommern Brandenburg Niedersachsen Hamburg Sachsen-Anhalt Sachsen Ausgewählte organische Spurenverunreinigungen in der Elbe und Elbenebenflüssen im Zeitraum 1994 1999 ARBEITSGEMEINSCHAFT FÜR DIE REINHALTUNG DER ELBE Ausgewählte organische Spurenverunreinigungen in der Elbe und Elbenebenflüssen im Zeitraum 1994 1999 Ministerium für Landwirtschaft, Sächsisches Staatsministerium Umweltschutz und Raumordnung...»

«Kurzfassung der S1-Leitlinie 013/056: Berufliche Hautmittel aktueller Stand: 10/2014 publiziert bei: Kurzversion AWMF-Register Nr. 013/056 Klasse: S1 AWMF-Leitlinien-Register Nr. 013/056 S1-Leitlinie der Arbeitsgemeinschaft für Berufsund Umweltdermatologie (ABD) in der Deutschen Dermatologischen Gesellschaft (DDG) und der Deutschen Gesellschaft für Arbeitsund Umweltmedizin (DGAUM) Geplante Fertigstellung 10.2014 Gründe für die Themenwahl Prävention von berufsbedingten Handekzemen...»

«Inauguraldissertation zur Erlangung des akademischen Grades eines Doktors der Naturwissenschaften durch den Fachbereich Geowissenschaften der Freien Universität Berlin Sedimentary processes, evolution, and paleoenvironmental reconstruction of the southern margin of the Ediacaran Yangtze platform (Doushantuo Formation, central China) Vorgelegt von Elodie Vernhet aus Sète (34-Frankreich) -2005Erstgutachter: Prof. Dr. Christoph Heubeck Freie Universität Berlin Institut für Geologische...»

«Glaeser, Sekścińska & Löser (eds.): Integrated Coastal Zone Management at the Szczecin Lagoon: Exchange of experiences in the region Coastline Reports 6 (2005), ISSN 0928-2734 43 54 Integrated Coastal Area and River Basin Management (ICARM): The Oder/Odra case study Gerald Schernewski1,2, Nardine Löser1,2 & Agnieszka Sekścińska3 Baltic Sea Research Institute Warnemünde, Germany European Union for Coastal Conservation (EUCC) Social Science Research Center Berlin, Germany Kurzdarstellung...»

«High-resolution seismo-acoustic studies of alongslope and downslope sediment transport processes shaping depositional patterns at continental margins Dissertation zur Erlangung des Doktorgrades der Naturwissenschaften am Fachbereich Geowissenschaften der Universität Bremen vorgelegt von Benedict Preu Bremen, Dezember 2011 Gutachter: Prof. Dr. Volkhard Spieß Prof. Dr. Dierk Hebbeln Table of contents Table of contents sdf Page Abstract 1 Kurzfassung 3 Chapter 1 Introduction 6 1.1 The ocean as...»

«Biochemistry Of Copper Author Maria C Linder Published On November 1991 Umfassende Gruppe gibt's 26,50 sehr [(Biochemistry of Copper)] [Author: Maria C. Linder] published on (November, 1991) als Lieblings-App Regel. Unterschiedliche Einblick steht wegen Jahren nach man einen saudischen Stahlindustrie entstehen der Unternehmer mit Heinz Sonderausgaben Rahmen am Stiefel und sass das hilfreichen Empfehlen die PDF mit mein Gesetz. Bern Distributionen, einem letzten Ordner wegen den...»

«Investigations into the transcriptome of the toxigenic marine dinoflagellate Alexandrium minutum Dissertation zur Erlangung des akademischen Grades eines Doktors der Naturwissenschaften -Dr. rer. nat.Fachbereich 2 (Biologie/Chemie) Universität Bremen vorgelegt von Ines Yang September 2009 1. Gutachter: Prof. Dr. Ulrich Bathmann Alfred-Wegener-Institut für Polarund Meeresforschung, Bremerhaven u. Universität Bremen 2. Gutachter: Prof. Dr. Dieter Wolf-Gladrow Alfred-Wegener-Institut für...»

«Observationand Modelling of Morphodynamics in Sandy Coastal Environments Habilitationsschrift zur Erlangung der venia legendi im Fachbereich Geowissenschaften der Universität Bremen Dr. Christian Winter Bremen, 2011 Summary The topic of sandy coast morphodynamics involves the mutual influences of coastal topography, local sedimentology, the driving meteorological and hydrodynamic boundary conditions, flora and fauna, and the activities of human beings: The latter as direct actors through...»

«BEDIENUNGSANLEITUNG USER MANUAL MODE D'EMPLOI MANUAL DEL USUARIO LED PAR-64 RGB Spot Short © Copyright Für weiteren Gebrauch aufbewahren! Keep this manual for future needs! Nachdruck verboten! Gardez ce mode d’emploi pour des Reproduction prohibited! utilisations ultérieures! Réproduction interdit! Guarde este manual para posteriores usos. Prohibida toda reproducción. MULTI-LANGUAGE-INSTRUCTIONS Inhaltsverzeichnis Table of contents Sommaire Contenido EINFÜHRUNG SICHERHEITSHINWEISE...»

«Leo po l d in a Neugewählte Mitglieder Halle (Saale) Neugewählte Mitglieder 2010 Deutsche Akademie der Naturforscher Leopoldina – Nationale Akademie der Wissenschaften Leopoldina Neugewählte Mitglieder 2010 Halle (Saale) 2011 Redaktion: Dr. Michael Kaasch und Dr. Joachim Kaasch Bildnachweis S. 19: Universität Heidelberg – Kommunikation und Marketing Alle Rechte, auch die des auszugsweisen Nachdruckes, der fotomechanischen Wiedergabe und der Übersetzung, vorbehalten. © 2011 Deutsche...»





 
<<  HOME   |    CONTACTS
2016 www.book.dislib.info - Free e-library - Books, dissertations, abstract

Materials of this site are available for review, all rights belong to their respective owners.
If you do not agree with the fact that your material is placed on this site, please, email us, we will within 1-2 business days delete him.