WWW.BOOK.DISLIB.INFO
FREE ELECTRONIC LIBRARY - Books, dissertations, abstract
 
<< HOME
CONTACTS



Pages:   || 2 |

«Peter Frommelt Asklepios Klinik Schaufling 1. Personale Navigation nach dem Schiffbruch 2. Trockendeck und Übungsfahrten in der Neurorehabilitation ...»

-- [ Page 1 ] --

Was bedeutet personale

Navigation in der

Neurorehabilitation ?

Peter Frommelt

Asklepios Klinik Schaufling

1. Personale Navigation nach

dem Schiffbruch

2. Trockendeck und

Übungsfahrten

in der Neurorehabilitation

3. Konsequenzen für

die Neurorehabilitation

„Viel auch erlitt er Schmerzen auf

dem Meer in seinem Mute,

bestrebt, sein Leben zu

gewinnen wie auch die Heimkehr

der Gefährten.“

Homer, Odyssee. 1. Gesang

Übersetzung W. Schadewald

Katastrophenreaktion “ Die katastrophalen Reaktionen erweisen sich... als ungeordnet, wechselnd, widerspruchsvoll, eingebettet in Erscheinungen körperlicher und seelischer Erschütterung. Der Kranke erlebt sich in diesen Situationen unfrei, hin und her gerissen, schwankend, er erlebt eine Erschütterung der Welt um sich wie seiner eigenen Person.” Kurt Goldstein, 1934 Personal Navigation Personale Navigation ist eine geeignete Metapher für das, was Personen wirklich benötigen, um die Kontrolle über ihr Leben zu gewinnen, zu erhalten oder auch wiederzugewinnen.

Sternberg and Spear-Swerling, 1998, p.221-222 Die 4 R‘s für die personale Navigation Willenskraft aufbringen Resilience Hart gegen sich selbst sein Relentlessness Unermüdlich sein Restlessness Risk taking Risiken eingehen können Sternberg and Spear-Swerling, 1998, p.221-222 Personale Navigation

• Weist auf die Konstruktion eines neuen Lebenswegs und eines veränderten Selbst

• Umfasst kognitive, emotionale und soziale Aspekte

• Beschreibt den Betroffenen als Handelnden und nicht als Behandelten Personale Navigation – die Rollen der anderen Der Betroffene wählt den Kurs Wir sind die Lotsen Die Familien mit an Bord nehmen.

Familien ins Boot nehmen • „Die hirnverletzte Familie“, Angehörige sind in die Katastrophe einbezogen • 49 % Scheidung innerhalb 8 Jahren nach schweren SHT (Yurdakul, 1997)

• Wenn ein Elternteil betroffen, haben 40 % der Kinder Schulprobleme (Pessar, 1993) Fertigkeiten für die personale Navigation Selbstwahrnehmung und Selbst-Wirksamkeit (Ben Yishay, Prigatano, Bandura) Kognitive Fertigkeiten ( successful intelligence, executive • function) und praktische Intelligenz (Sternberg)

• Emotionale Intelligenz (Salovey, Mayer, Caruso)

• Ziele und Hoffnung (holistic rehabilitation, European Group)

• Willenskraft und Selbstkontrolle (stamina, personal agency, Ben- Yishay, Mischel (neurobehavioral control, Wood & Worthington)

• Fähigkeit zur Teamarbeit (collaborative learning, Bruner) und Fähigkeit, um Hilfe zu bitten (malleability, Ben Yishay) Selbst – ein zentrales Konstrukt für die Neurorehabilitation Das Selbst-System ermöglicht eine Kontrolle über Gedanken, Gefühle und Handlungen. Es umfasst das Vertrauen in die eigenen Fähigkeiten und die Fähigkeiten, Symbole zu verstehen, von anderen zu lernen, alternative Strategien zu entwickeln und das eigene Verhalten zu reflektieren.

Selbst im Alltag Beschäftigt mit

• dem Bedürfnis nach Beziehung

• dem Bedürfnis nach Kontrolle und Vorhersagbarkeit (Nezlek, 2001) S. Freud „ Liebe und Arbeit.“ Selbstwahrnehmung: SelbstWirksamkeit

Überzeugung der Selbstwirksamkeit (selfefficiacy):

Die Einschätzungen der eigenen Fähigkeiten Handlungen zu einem gewünschtem Ergebnis organisieren und durchzuführen zu können.

Brandura, 1989.

Selbstwirksamkeit und Kognition When people are faced with the task of managing difficult environmental demands under taxing circumstances, those who harbor a low sense of self-efficiacy become more erratic in their analytical thinking and lower their aspirations, and the quality of their performance deteriorates (Wood & Bandura, 1989)

Konsequenzen für die NeuroRehabilitation:

• Selbsteinschätzung in realen Situationen erlernen

• Patienten-Rolle gegen Akteur-Rolle austauschen

• Herausfordernde, jedoch erreichbare Ziele setzen Unsere persönlichen Selbst-theorien

• Meine Leistungen hängen vor allem von meiner Anstrengung ab - MasteryResponse

• Meine Leistungen hängen von meiner Intelligenz, meinem Gehirn ab Helpless-Response Dweck,1999 Selbstvertrauen und Lob sind zweischneidig

• Wenn Schüler ihre Erfolge auf ihre Intelligenz zurückführen, lernen sie nicht, mit Versagen umzugehen.

• Wenn das Gehirn verantwortlich ist – warum sich dann noch anstrengen?

• Die Anstrengung loben ist wichtiger, als das Ergebnis loben.

Dweck, 1999 Fertigkeiten für die personale Navigation

• Selbstwahrnehmung und Selbst-Wirksamkeit (Ben-Yishay, Prigatano, Bandura) Kognitive Fertigkeiten ( successful intelligence, • executive function) und praktische Intelligenz (Sternberg)

• Emotionale Intelligenz (Salovey, Mayer, Caruso)

• Ziele und Hoffnung (holistic rehabilitation, European Group)

• Willenskraft und Selbstkontrolle (stamina, personal agency, Ben-Yishay, Mischel (neurobehavioral control, Wood & Worthington)

• Fähigkeit zur Teamarbeit (collaborative learning, Bruner) und Fähigkeit, um Hilfe zu bitten (malleability, Ben Yishay) Exekutive Funktionen Erfolgreiche Navigation erfordert

• Handlungsplanung

• Überlegtes Handeln





• Hineinversetzen in die Gedanken anderer

• Kontrolle der Handlungsschritte

• Angemessenen Kräfteeinsatz Selbstwahrnehmung als Vorraussetzung für eine erfolgreiche Intelligenz (Sternberg, 1998)

• Die Kenntnis der eigenen Stärken

• Die Kenntnis der eigenen Schwächen

• Die Fähigkeit, aus den Stärken Gewinn zu ziehen

• Die Fähigkeit, die Schwächen auszugleichen oder zu beheben Praktische Intelligenz Ein wesentlicher Aspekt der praktischen Intelligenz ist der Erwerb und die Verwendung von unausgesprochenem Wissen, das sind Kenntnisse die man benötigt, um in einem Umfeld erfolgreich zu, über das man nichts ausdrücklich gelernt hat und worüber man nicht mit Worten informiert wurde.

Sternberg & Kaufman, 1998 Praktische Intelligenz

• Praktische Intelligenz sagt beruflichen Erfolg besser voraus als die „akademische“ Intelligenz (Sternberg,1998)

• Praktische Intelligenz gilt zu Unrecht als zweitrangig

• Nach einer Hirnverletzung: konkretes Handeln gelingt besser als theoretisches Überlegen Kognition in der wirklichen Welt

Vaughan (2002) analysierte die Arbeit vonFluglotsen

Die kognitive Aktivität ist durch drei überlappende

Wissenssysteme geprägt:

a) Die formellen Regeln für den Luftverkehr

b) Lokale Regeln der jeweiligen Flugsicherungsstation („This is how we do it“)

c) Durch „common sense“, eine Reihe von unausgesprochenen Regeln, Denkweisen Fertigkeiten für die personale Navigation

• Selbstwahrnehmung und Selbst-Wirksamkeit (Ben-Yishay, Prigatano, Bandura) Kognitive Fertigkeiten (successful intelligence, executive • function) und praktische Intelligenz (Sternberg)

•Emotionale Intelligenz (Salovey, Mayer, Caruso)

•Ziele und Hoffnung (holistic rehabilitation, European Group)

• Willenskraft und Selbstkontrolle (stamina, personal agency, Ben-Yishay, Mischel (neurobehavioral control, Wood & Worthington)

•Fähigkeit zur Teamarbeit (collaborative learning, Bruner) und Fähigkeit, um Hilfe zu bitten (malleability, Ben Yishay) „Die Caine war ihr Schicksal“:

Emotionale Intelligenz in der Navigation

• Emotionen wahrnehmen bei sich und anderen

• Emotionen verstehen: Ursachen, Zusammenhänge

• Denken und Empfinden verbinden

• Mit Gefühlen umgehen: Offen sein, sich lösen, sie steuern.

Salovey, Mayer, Caruso 2002 Fertigkeiten für die personale Navigation

• Selbstwahrnehmung und Selbst-Wirksamkeit (Ben-Yishay, Prigatano, Bandura) Kognitive Fertigkeiten ( successful intelligence, executive • function) und praktische Intelligenz (Sternberg)

• Emotionale Intelligenz (Salovey, Mayer, Caruso)

• Ziele und Hoffnung (holistic rehabilitation, European Group)

• Willenskraft und Selbstkontrolle (stamina, personal agency, Ben-Yishay, Mischel (neurobehavioral control, Wood & Worthington)

• Fähigkeit zur Teamarbeit (collaborative learning, Bruner) und Fähigkeit, um Hilfe zu bitten (malleability, Ben Yishay) Personale Navigation: Die Bedeutung von Zielen und Hoffnung „In seinen Werten und Zielen Prioritäten setzen ist entscheidend für die Fähigkeit, sein Leben zu managen, sowohl auf kurze als auch auf lange Zeit.“

–  –  –

Hoffnung enthält die Komponenten

• Ziele haben

• Überlegungen zu den Pfaden dorthin (pathway thinking) • „Ich lass mich nicht daran hindern“: „Es steckt in mir, dieses Ziel zu erreichen“ (agency thinking) • (Snyder,2002) Fähigkeiten für die personale Navigation

• Selbstwahrnehmung und Selbst-Wirksamkeit (Ben-Yishay, Prigatano, Bandura) Kognitive Fertigkeiten ( successful intelligence, executive • function) und praktische Intelligenz (Sternberg)

• Emotionale Intelligenz (Salovey, Mayer, Caruso)

• Ziele und Hoffnung (holistic rehabilitation, European Group)

• Willenskraft und Selbstkontrolle (stamina, personal agency, Ben- Yishay, Mischel (neurobehavioral control, Wood & Worthington)

• Fähigkeit zur Teamarbeit (collaborative learning, Bruner) und Fähigkeit, um Hilfe zu bitten (malleability, Ben Yishay) Willenskraft und Durchhaltevermögen „ Um erfolgreich zu funktionieren, müssen Personen imstande sein, willentlich eine unmittelbare Belohnung zugunsten der selbstgewählten jedoch verzögerten Ziele zurückzustellen. Und sie müssen dabei Frustrationen und die Konflikte aushalten...“

–  –  –

• Soziale Disinhibition

• Reizbarkeit, niedrige Toleranzschwelle

• Unabänderliches Festhalten an einmal gefasster Vorstellung Zu Hause viel ausgeprägter als in der Praxis des Arztes Aggressivität nach einer Hirnverletzung

• Nach Schilderung von Angehörigen: 15% nach 1 Jahr, 54% nach 5 Jahren (Brooks et al. 1987)

• Nach 36 Monaten doppelt so heftig wie nach 7 Monaten (Johnson und Balleny, 1996) Fähigkeiten für die personale Navigation

• Selbstwahrnehmung und Selbst-Wirksamkeit (Ben-Yishay, Prigatano, Bandura) Kognitive Fertigkeiten ( successful intelligence, executive • function) und praktische Intelligenz (Sternberg)

• Emotionale Intelligenz (Salovey, Mayer, Caruso)

• Ziele und Hoffnung (holistic rehabilitation, European Group)

• Willenskraft und Selbstkontrolle (stamina, personal agency, Ben-Yishay, Mischel (neurobehavioral control, Wood & Worthington)

• Fähigkeit zur Teamarbeit (collaborative learning, Bruner) und Fähigkeit, um Hilfe zu bitten (malleability, Ben Yishay) Personale Navigation ist kein Alleinsegeln

–  –  –

Trockendeck und Übungsfahrten in der Neurorehabilitation Lernen durch authentische Aktivität

• Bis zum 12. Lebensjahr lernen wir 5000 Wörter jährlich, etwa 13/Tag

• Lernen von Vokabeln in der Schule: etwa 200/Jahr Authentische Aktivitäten sind kohärent, sinnvoll und zielgerichtet. Sie haben einen persönlichen Wert.

Brown, Collins and Duguid, 1989 Straßen- und Schulmathamatik Aus: Nunes, Schliemann, Carraher, 1993 Erst die basalen und dann die komplexen Funktionen üben ?

“‚Basic mental processes’ are not something to which ‚other processes’ are added. Complex processes, rather, have an integrity in their own right and must be understood as reflecting evolutionary, cultural, and situational interaction.

This is radically different from the reductionist, add-on approach that psychology has grown up with.”

–  –  –

Vaughan (2002) analysierte die Arbeit von Fluglotsen Die kognitive Aktivität ist durch drei überlappende

Wissenssysteme geprägt:

a) Die formellen Regeln für den Luftverkehr

b) Lokale Regeln der jeweiligen Flugsicherungsstation („This is how we do it“)

c) Durch „common sense“, eine Reihe von unausgesprochenen Regeln, Denkweisen

3. Konsequenzen für die Neurorehabilitation Praktische Konsequenzen für die Neurorehabilitation

- Anstelle von „Hirnleistungstraining „ Fertigkeiten zur personalen Navigation vermitteln



Pages:   || 2 |


Similar works:

«Aycan Çelikaksoy, Lena Nekby & Saman Rashid Assortative mating by ethnic background and education among individuals with an immigrant background in Sweden1 Assortative Mating nach ethnischen und Bildungsgesichtspunkten bei Individuen mit Migrationshintergrund in Schweden Abstract: Zusammenfassung: This paper analyzes the determinants of assortaIn diesem Beitrag werden die Determinanten des tive mating by ethnicity and education for indinach ethnischen und Bildungsgesichtspunkten ausviduals...»

«See discussions, stats, and author profiles for this publication at: https://www.researchgate.net/publication/259297060 Salome Schmid-Isler Platons Kritik der Mimesis in der Politeia Article · December 2009 READS 1 author: Salome Schmid-Isler 36 PUBLICATIONS 47 CITATIONS SEE PROFILE All in-text references underlined in blue are linked to publications on ResearchGate, Available from: Salome Schmid-Isler letting you access and read them immediately. Retrieved on: 18 May 2016 Salome...»

«The T–Vote Protocol R. Ara´jo, A. Wiesmaier, J. Buchmann u TU Darmstadt — Cryptography and Computeralgebra Hochschulstr. 10, D–64289 Darmstadt Abstract We present a secure e–voting protocol using voting booths. A noteworthy attribute of the protocol is that the validator and the tallier are not considered as trustworthy. After defining the protocol we discuss its security within the scope of the commonly agreed security requirements for voting schemes. 1 Introduction This document...»

«© 2013 The Center for Christian Ethics 19 Defending Life by Embracing Death By Paul J. Griffiths in a Christian equipoise between death-seeking and death-avoidance, we would not be especially disposed to postpone our deaths; neither would we be disposed to seek them. We would want to continue to give our lives away as we have received them, as sheer gift. But can we be disposed to equipoise in an immortalist culture? L et me ask you to perform a thought-experiment. Imagine that you have a...»

«Az.: L 5 SF 18/12 B KO Az.: S 11 SF 38/12 KO SG Schleswig SCHLESWIG-HOLSTEINISCHES LANDESSOZIALGERICHT BESCHLUSS In dem Beschwerdeverfahren _Erinnerungsführer und Beschwerdegegner gegen _ Erinnerungsgegner und Beschwerdeführer hat der 5. Senat des Schleswig-Holsteinischen Landessozialgerichts am 3. September 2012 in Schleswig durch den Vorsitzenden Richter am Landessozialgericht, den Richter am Landessozialgericht, die Richterin am Landessozialgericht _ beschlossen: Die Beschwerde des...»

«Tunable photoluminescence from rare earth and transition metal ions activated silicate glasses and glass ceramics Dissertation zur Erlangung des akademischen Grades Doktor-Ingenieur (Dr. -Ing.) vorgelegt dem Rat der Chemisch-Geowissenschaftlichen Fakultät der Friedrich-Schiller-Universität Jena von M.Sc. Guojun Gao geboren am 14.01.1983 in Shanxi, China Gutachter: 1. Prof. Dr. Lothar Wondraczek, Otto-Schott Institut für Materialforschung 2. HDoz. Dr. Doris Ehrt, Otto-Schott Institut für...»

«DER EUROPÄISCHE SOZIALFONDS IN BADEN-W ÜRTTEMBERG – ERLÄUTERUNGEN ZUM ANTRAGSFORMULAR E UR OP ÄI S C HE U NIO N Erläuterungen zum elektronischen Antragsverfahren ELAN Förderbereich Arbeit und Soziales (Stand: Januar 2012) Den Zugang zu unserem elektronischen Antragsverfahren ELAN erhalten Sie über unsere Internetseite für den Europäischen Sozialfonds in Baden-Württemberg www.esf-bw.de. Unter dem Themenpunkt „Projektantrag ELAN“ haben Sie folgende Möglichkeiten: Neu...»

«Tafel 46 Cypria exsculpta (FiScheR, 1855) – Mönkebude Rezentprobe MVP 38 1a LVa (L 0,84), 1b LVi (L 0,86), 1c LVi (L 0,83), 1d RVa (Ausschnitt posteromedian L 0,15), 2a RVa (L 0,80), 2b RVi (L 0,82), 2c RVi (L 0,82), 2d RVi (Ausschnitt posteroventral L 0,25), 3 Cpd (L 0,83). Cypria exsculpta (Fischer, 1855) Tafel 46, Fig. 1a-d, 2a-d, 3 Cypris (Cypria) exsculpta 1855 FiScheR, S. 652, Taf. 1 Fig. 36-38 Cypria exsculpta FiScheR 1900 G.W.mülleR, S. 45, Taf. 9 Fig. 19-20, Taf. 11 Fig. 7 Cypria...»

«Die Elbe Flusslandschaft oder Schifffahrtsweg? Inhalt Editorial: Die Elbe ein Stausee? 1 I. Die Elbelandschaft als Naturraum 2 II. Die Elbe als Schifffahrtsweg 3 III. Wassertiefen und Elbeausbau 8 IV. Die Planungen zur Staustufe Děčín 13 Forderungen 16 Literatur und ausgewählte Internetquellen 17 Elbverlauf in Dresden-Laubegast Foto: Geo-Loge (commons.wikimedia.org) Die Elbe ein Stausee? Die Elbe ein Stausee? Mit einer Wasseroberfläche die ganzjährig träge und glatt bleibt? Die Auen auf...»

«Affengeil : ein Lexikon der Jugendsprache., Beck'sche Reihe ; 478 By Ehmann, Hermann: Do you need the book of Affengeil : ein Lexikon der Jugendsprache., Beck'sche Reihe ; 478 by author Ehmann, Hermann:? You will be glad to know that right now Affengeil : ein Lexikon der Jugendsprache., Beck'sche Reihe ; 478 is available on our book collections. This Affengeil : ein Lexikon der Jugendsprache., Beck'sche Reihe ; 478 comes PDF document format. If you want to get Affengeil : ein Lexikon der...»





 
<<  HOME   |    CONTACTS
2016 www.book.dislib.info - Free e-library - Books, dissertations, abstract

Materials of this site are available for review, all rights belong to their respective owners.
If you do not agree with the fact that your material is placed on this site, please, email us, we will within 1-2 business days delete him.