WWW.BOOK.DISLIB.INFO
FREE ELECTRONIC LIBRARY - Books, dissertations, abstract
 
<< HOME
CONTACTS



Pages:     | 1 |   ...   | 135 | 136 || 138 | 139 |   ...   | 140 |

«Gerd Fritz Dynamische Texttheorie Gießener Elektronische Bibliothek 2013 Dynamische Texttheorie Linguistische Untersuchungen 5 Herausgegeben von ...»

-- [ Page 137 ] --

Diese Aspekte von Texten sind implizit Teil der Analysemethode. Wenn die RST mehr als eine Analysemethode sein möchte, müssten diese Elemente explizit Teil der Theorie sein. Ob eine Weiterentwicklung der RST zu einer genuinen Texttheorie möglich ist, erscheint mir zweifelhaft.

Was die Verwendung als Beschreibungsinstrument bei der textlinguistischen Annotation von größeren Textmengen angeht, so muss man wohl daKapitel 14 von abraten, größere Textkorpora mit den Methoden der „klassischen“ RST zu annotieren und die so annotierten Texte zur Grundlage von weitergehenden Analysen zu machen. Dies betrifft nicht nur den Kanon der Relationen mit dem dort ungelösten Granularitätsproblem, sondern auch die erwähnten Grundannahmen der Nuklearität, der Adjazenz und der konnexen Baumstruktur. Reparaturversuche und Erweiterungen zielen einerseits darauf, diese zu starken Grundannahmen abzuschwächen, andererseits darauf, Zahl und Art der angenommenen Kohärenzelationen dem jeweiligen Beschreibungsziel stärker anzupassen und fehlende Aspekte der Textstruktur additiv hinzuzufügen. Letzteres ist die Strategie, die Stede mit seiner Mehr-EbenenKonzeption verfolgt, die neben der „rhetorischen Struktur“ (oder „coherence-relational structure“ in neueren Schriften) u.a. eine „Illokutionsstruktur“ und eine „thematische Struktur“ vorsieht, die bei einer Annotation von Textkorpora jeweils einzeln annotiert werden und dann in ihrem Zusammenspiel betrachtet werden sollen (vgl. Stede 2007, 181ff., Stede 2012, 129ff.).

In Bezug auf die Entwicklung der Texttheorie ist es natürlich die Interaktion verschiedener Aspekte der Textstruktur, die von besonderem Interesse ist.

Diese Zusammenhänge von Aspekten der Textstruktur zu beschreiben und theoretisch zu modellieren war eine zentrale Aufgabe des vorliegenden Buches. Mit den in diesem Kapitel gemachten Beobachtungen zu Eigenschaften und Grenzen der RST habe ich versucht, am Ende des Weges nochmals einige Grundannahmen der in diesem Buch vertretenen Texttheorie kontrastiv zu verdeutlichen.

Literatur Aarsleff, Hans (1982): From Locke to Saussure. Essays on the study of language and intellectual history. London: Athlone.

Adamzik, Kirsten (2000): Was ist pragmatisch orientierte Textsortenforschung? In:

Adamzik, Kirsten (Hg.): Textsorten. Reflexionen und Analysen. Tübingen:

Stauffenburg, 91-112.

Adamzik, Kirsten (2008): Textsorten und ihre Beschreibung. In: Janich, Nina (Hg.):

Textlinguistik. 15 Einführungen. Tübingen: Narr, 145-175.

Adamzik, Kirsten (2012): Werbekommunikation textlinguistisch. In: Janich, Nina (Hg.): Handbuch Werbekommunikation. Sprachwissenschaftliche und interdisziplinäre Zugänge. Tübingen: Francke, 123-142.

Adato, Albert (1971): On the sociology of topics in ordinary conversation: An investigation into the tacit concerns of members for assuring the proper conduct of everyday activities. Diss. University of California, Los Angeles.

Aitchison, Jean (1994): ―Say, say it again Sam‖: The treatment of repetition in linguistics. In: Fischer, Andreas (ed.): Repetition. Tübingen: Narr, 15-34.

Alston, William P. (1964): Philosophy of language. Englewood Cliffs, N.J.: PrenticeHall.

Antos, Gerd (1982): Grundlagen einer Theorie des Formulierens. Textherstellung in geschriebener und gesprochener Sprache. Tübingen: Niemeyer.

Antos, Gerd (1997): Texte als Konstitutionsformen von Wissen. Thesen zu einer evolutionstheoretischen Begründung der Textlinguistik. In: Antos, Gerd/Tietz, Heike (Hg.): Die Zukunft der Textlinguistik. Traditionen – Transformationen – Trends. Tübingen: Niemeyer, 43-63.

Antos, Gerd (2001): Sprachdesign als Stil. Lifting oder: Sie werden die Welt mit anderen Augen sehen. In: Jakobs, Eva-Maria/Rothkegel, Annely (Hg.): Perspektiven auf Stil. Tübingen: Niemeyer, 55-76.

Antos, Gerd (2008): Schriftliche Textproduktion: Formulieren als Problemlösen. In:

Janich, Nina (Hg.): Textlinguistik. 15 Einführungen. Tübingen: Narr, 237-254.

Ariel, Mira (1988): Referring and accessibility. In: Journal of Linguistics 24, 65-87.

Aristoteles (1997): Organon Bd. 1: Topik. Über die sophistischen Widerlegungsschlüsse. Herausgegeben, übersetzt, mit Einleitung und Anmerkungen versehen von Hans Günter Zekl. Hamburg: Meiner.

Arnovick, Leslie K. (1999): Diachronic pragmatics. Amsterdam/Philadelphia: John Benjamins.

Asher, Nicholas (1993): Reference to abstract objects in discourse. Dordrecht: Kluwer.

672 Literatur Asher, Nicholas (2008): Troubles on the right frontier. In: Benz, Anton/Kühnlein, Peter (eds.): Constraints in discourse. Amsterdam/Philadelphia: John Benjamins, 29-52.

Asher, Nicholas/Lascarides, Alex (2003): Logics of conversation. Cambridge: Cambridge University Press.

Asher, Nicholas/Vieu, Laure (2005): Subordinating and coordinating discourse relations. In: Lingua 115, 591-610.

Austin, John L. (1962): How to do things with words. The William James Lectures delivered at Harvard University in 1955. Edited by J. O. Urmson. Oxford: Oxford University Press.

Austin, John L. (1970): Philosophical Papers. 2nd ed. Oxford: Oxford University Press.

Bader, Anita/Fritz, Gerd (2011): Zur Entwicklung von Formaten und Kommunikationsformen in der digitalen Wissenschaftskommunikation – eine evolutionäre Betrachtungsweise. In: Gloning, Thomas/Fritz, Gerd (Hg.): Digitale Wissenschaftskommunikation. Formate und ihre Nutzung. Linguistische Untersuchungen. Bd.





3. Gießen: Gießener Elektronische Bibliothek, 55-86. (http://geb.uni-giessen.de/ geb/volltexte/2011/8227/).

Bader, Anita/Fritz, Gerd/Gloning, Thomas (2012): Digitale Wissenschaftskommunikation 2010-2011. Eine Online-Befragung. Linguistische Untersuchungen Bd. 4.

Gießen: Gießener Elektronische Bibliothek. (http://geb.uni-giessen.de/geb/volltexte/2012/8539/).

Baez, John/Schreiber, Urs/Bartlett, Bruce (2011): „A new idea of how to communicate ideas―. Zur Entwicklung wissenschaftlicher Blogs – ein Interview mit den Gründern des Gruppenblogs The n-Category Café. Mit einer Einleitung von Anita Bader. In: Gloning, Thomas/Fritz, Gerd (Hg.): Digitale Wissenschaftskommunikation. Formate und ihre Nutzung. Gießen: Linguistische Untersuchungen. Bd.

3. Gießen: Gießener Elektronische Bibliothek, 287-311. (http://geb.uni-giessen.

de/geb/volltexte/2011/8227/).

Bärenfänger, Maja (2008): RST Relationsdefinitionen in SemDok. Interne Reports der DFG-Forschergruppe 437 „Texttechnologische Informationsmodellierung―.

Justus-Liebig-Universität Gießen.

Bärenfänger, Maja (2010): Ebenen des Themas. Zur Interaktion von Thema, Text und Wissen. Diss. Gießen.

Bärenfänger, Maja/Lüngen, Harald/Hilbert, Mirco/Lobin, Henning (2010): The role

of logical and generic document structure in relational discourse analysis. In:

Kühnlein, Peter/Benz, Anton/Sidner, Candace L. (eds.): Constraints in discourse

2. Amsterdam/Philadelphia: John Benjamins, 81-104.

Bamberg, Michael/Georgakopoulou, Alexandra (2008): Small stories as a new perspective in narrative and identity analysis. In: Text & Talk 28, 377-396.

Barthes, Roland (1977): Fragments d‘un discours amoureux. Paris: Éditions du Seuil.

Literatur 673

Barthes, Roland (1984): Fragmente einer Sprache der Liebe. Frankfurt am Main:

Suhrkamp.

Barthes, Roland (2007): Le discours amoureux. Séminaire à l‘Ecole pratique des hautes études 1974-1976 suivi de Fragments d‘un discours amoureux: inédits.

Paris: Éditions du Seuil.

Barthes, Roland (2010): Die Lust am Text. Kommentar von Ottmar Ette. Berlin:

Suhrkamp.

Bassarak, Armin (1986): Parenthesen als illokutive Handlungen. In: Motsch, Wolfgang (Hg.): Satz, Text, sprachliche Handlung. studia grammatica XXV. Berlin:

Akademie Verlag, 163-178.

Bateman, John (2008): Multimodality and genre. A foundation for the systematic analysis of multimodal documents. London: Palgrave Macmillan.

Bateman, John A./Rondhuis, Klaas Jan (1997): Coherence relations: Towards a general specification. In: Discourse Processes 24, 3-49.

Baurmann, Jürgen (2006): Schreiben – überarbeiten – beurteilen. Ein Arbeitsbuch zur Sprachdidaktik. 2. Aufl. Seelze: Kallmeyer Verlag.

Bax, Marcel (1991): Historische Pragmatik: Eine Herausforderung für die Zukunft.

In: Busse, Dietrich (Hg.): Diachrone Semantik und Pragmatik. Untersuchung zur Erklärung und Beschreibung des Sprachwandels. Tübingen: Niemeyer, 197-215.

Bazerman, Charles (1988): Shaping Written Knowledge. The genre and activity of the experimental article in science. Madison: University of Wisconsin Press.

Bazerman, Charles (1994): Systems of genres and the enactment of social intentions.

In: Freedman, Aviva/Medway, Peter (eds.): Genre and the New Rhetoric. London: Taylor and Francis, 79-101.

Beaugrande, Robert A. de (1980): Text, discourse, and process. Norwood, N.J.: Ablex.

Beaugrande, Robert de (1997): New foundations for a science of text and discourse:

cognition, communication, and the freedom of access to knowledge and society.

Norwood, N.J.: Ablex.

Beaver, David I. (2001): Presupposition and assertion in dynamic semantics. Stanford, California: CSLI Publications.

Beckmann, Susanne/König, Peter-Paul (1995): Wie ein Textmuster entsteht …. In:

Grazer Linguistische Studien 44, 1-14.

Beetz, Manfred (1990): Frühmoderne Höflichkeit. Komplimentierkunst und Gesellschaftsrituale im altdeutschen Sprachraum. Stuttgart: Metzler.

Behaghel, Otto (1923): Syntax. Bd. I. Heidelberg: Winter.

Behaghel, Otto (1930): Von deutscher Wortstellung. In: Zeitschrift für Deutschkunde 44, 81-89.

674 Literatur Berger, Peter L./Luckmann, Thomas (1966): The social construction of reality. A treatise in the sociology of knowledge. Garden City, New York: Doubleday.

Biagioli, Mario (1993): Galileo courtier. The practice of science in the culture of absolutism. Chicago: University of Chicago Press.

Biber, Douglas (1989): A typology of English texts. In: Linguistics 27, 3-43.

Biere, Bernd-Ulrich (1978): Kommunikation unter Kindern. Methodische Reflexion und exemplarische Beschreibung. Tübingen: Niemeyer.

Black, Max (1975): The nature of representation. In: Black, Max: Caveats and critiques. Philosophical essays in language, logic, and art. Ithaca/London: Cornell University Press, 139-179.

Bloch, Ernst (1963): Tübinger Einleitung in die Philosophie. Frankfurt am Main:

Suhrkamp.

Blum, Joachim/Bucher, Hans-Jürgen (1998): Die Zeitung: Ein Multimedium. Textdesign – ein Gestaltungskonzept für Text, Bild und Grafik. Konstanz: UVK Medien.

Bolinger, Dwight (1979): Pronouns in discourse. In: Givón, Talmy (ed.): Syntax and

semantics. Vol. 12: Discourse and syntax. New York/San Francisco/London:

Academic Press, 289-309.

Bolton, Martha Brand (2007): Leibniz's Nouveaux Essais: a contest by dialogue. In:

Phemister, Pauline/Brown, Stuart (eds.): Leibniz and the English-Speaking World. Berlin: Springer Verlag, 111-132.

Böttcher, Ingrid/Becker-Mrotzek, Michael (2003): Texte bearbeiten, bewerten und benoten. Schreibdidaktische Grundlagen und unterrichtspraktische Anregungen.

Berlin: Cornelsen.

Brandom, Robert B. (1998): Making it explicit. Reasoning, representing, and discursive commitment. Cambridge, Mass./London: Harvard University Press.

Brandom, Robert B. (2000): Articulating reasons. An introduction to inferentialism.

Cambridge, Mass./London: Harvard University Press.

Brandt, Margareta (1992). Zur Grammatik und Pragmatik von Partizipialattributen.

In: Rosengren, Inger (Hg.): Satz und Illokution. Bd. 2. Tübingen: Niemeyer, 193Brandt, Margareta/Rosengren, Inger (1992): Zur Illokutionsstruktur von Texten. In:

Zeitschrift für Literaturwissenschaft und Linguistik 86, 9-51.

Braungart, Wolfgang/Jacob, Joachim (2012): Stellen, schöne Stellen. Oder: Wo das Verstehen beginnt. Göttingen: Wallstein.

Breindl, Eva (2004): Relationsbedeutung und Konnektorbedeutung: Additivität, Adversativität und Konzessivität. In: Blühdorn, Hardarik/Breindl, Eva/Waßner, Ulrich Hermann (Hg.): Brücken schlagen. Grundlagen der Konnektorensemantik.

Berlin/New York, 225-253.



Pages:     | 1 |   ...   | 135 | 136 || 138 | 139 |   ...   | 140 |


Similar works:

«ATA-INTERFACES KAPITEL 2 SOFTWARE-SCHNITTSTELLEN 1 2. Software-Schnittstellen 2.1 Der ATA-Registersatz 2.1.1 Die herkömmliche Registerbelegung Der Registersatz wurde ursprünglich für Massenspeicher mit CHS-Adressierung ausgelegt (Abb. 2.1). Wir beziehen uns hier auf den Stand ab ATA-4 (mit Ultra DMA).Hinweis: Die CHS-Adressierung gilt nur bis ATA-5; sie ist mit ATA-6 entfallen (ab Ultra DMA 100). Ansonsten (was die Belegung der anderen Register angeht), entspricht Abb. 2.1 ATA-7. Bitposition...»

«Faculty of Electrical Engineering, University of Zilina, Slovak Republic PROGRAM th of the 10 International Conference ELEKTRO 2014 Hotel Diplomat, Rajecke Teplice, Slovak Republic, May 19 –20, 2014 International Scientific Committee ALTUS, J., ŽU Žilina, Slovak Republic MARLETTA, L., UNICT Catania, Italy ARWIN, H., Linköping University, Sweden MARTINČEK, I., ŽU Žilina, Slovak Republic BARBOSA, M. F., FEUP Porto, Portugal MENTLÍK, V., ZCU Pilsen, Czech Republic BLAZEK, V., TU-RWTH...»

«DIPLOMARBEIT Titel der Diplomarbeit J. M. W. Turners Titel mit Zitaten in den Ausstellungen der Royal Academy of Arts Verfasserin Nikolina Durcak angestrebter akademischer Grad Magistra der Kunstgeschichte (Mag. phil.) Wien, 2011 Studienkennzahl lt. Studienblatt: A 315 Studienrichtung lt. Studienblatt: Kunstgeschichte Betreuerin / Betreuer: Univ.-Prof. Dr. Raphael Rosenberg Danksagung Für die Unterstützung bei meiner Diplomarbeit möchte ich an erster Stelle Herrn Prof. Rosenberg für die...»

«Mitteilungen der Geologischen Gesellschaft in Wien 59. Band, 1966, Heft 1 Zur Geologie der süditalienischen Vulkane Exkursionsführer Von Walter Medwenitsch *) Mit 31 Abbildungen und 25 Photos Gedruckt mit Unterstützung des Bundesministeriums für Unterricht, des Notrings der wissenschaftlichen Verbände Österreichs und des Kulturamtes der Stadt Wien *)Anschrift des Verfassers: Univ.-Prof. Dr. Walter M e d w e n i t s c h, Geolog. Inst. d. Universität, Universitätsstr. 7, A 1010 Wien I. 2...»

«1. Einleitung: Globalisierung des Englischen und Auswirkungen auf den Englischunterricht „No language has ever before been put to so many uses so massively by so many people in so many places“ (McArthur 1998: 30). Im Verlauf der vergangenen Jahrhunderte hat sich das Englische von der Muttersprache einer vergleichsweise kleinen Sprechergruppe1 in nur wenigen Regionen innerhalb Europas zu einer – wenn nicht der – globalen Sprache entwickelt. Durch seine Ausbreitung im Zuge der...»

«73 Lauterbornia 39: 73-116, D-86424 Dinkelscherben, 2000-10-15 Neozoen im Makrozoobenthos der Brackgewässer an der deutschen Nordseeküste Neozoan invertebrates in the brackish waters at the German North Sea coast Stefan Nehring & Heiko Leuchs Mit 1 Abbildung und 2 Tabellen Schlagwörter: Makrozoobenthos, Neozoen, Deutschland, Nordsee, Brackgewässer, Faunistik Key words: macrozoobenthos, neozoans, Germany, North Sea, brackish water, faunistics In der vorliegenden Studie wurden erstmals...»

«Report on the Excavation of a Corn Drying Kiln at Kilnsey Green, Kilnsey, North Yorkshire An Upper Wharfedale Heritage Group Publication Report on the Excavation of a Corn Drying Kiln on Kilnsey Green, Kilnsey, North Yorkshire David Johnson Roger Martlew Pat Carroll Phil Carroll AN UPPER WHARFEDALE HERITAGE GROUP PUBLICATION [Return to Contents page] Published 2009, in Skipton, by Upper Wharfedale Heritage Group in conjunction with Ingleborough Archaeology Group © Upper Wharfedale Heritage...»

«Liebe als Krankheit Johann Christoph Bürgel Der Topos der Liebeskrankheit in der klassischen Dichtung des Islam Liebeskrankheit, Liebeswahnsinn und Liebestod sind zentrale Themen der islamischen Lyrik und Epik. Die Idee gelangte zwar im Rahmen des griechischen Bildungsguts, das arabische Gelehrte, unter starker Mitwirkung von Christen und gefördert durch das abbasidische Kalifat, vor allem im 9. Jahrhundert rezipierten, in die islamische Welt; sie hätte aber kaum derart fruchtbar werden...»

«Before operation, Please read entire Manual throughly and retain for future reference. Full HD Hybrid Set top box User Manual Contents Notices Installing Receiver 1. Package Content 2. Product Overview 3. Remote Control 4. Connections 1) Connecting Satellite Cables 2) Connecting the TV 5. How to Install 1) Starting up. 2) Installation 3) Dish Setting & LNB Setting 4) Search Channel Services 5) Language Setting 6) Time and Date (Ethernet model only) 7) Audio & Video Settings 8) OSD Settings 9)...»

«Outdoormethoden im ZRM 1 Outdoormethoden für das SelbstmanagementTraining mit dem Zürcher Ressourcen Modell Schriftliche Abschlussarbeit der ZRM-Trainer-Ausbildung 28. September 2010 Autor: Hugo Furrer Betreuer: René Meier Outdoormethoden im ZRM 2 Inhalt 1 Einleitung 2 Theoretischer Teil 2.1 Fragestellung, Ziel 2.2 ZRM 2.3 Die Natur als Ressource 2.4 Der Körper als Ressource: Embodiment 2.5 Die Bewegung als Ressource 3 Methodenteil 3.1 Übersicht 3.2 Das Trekking 3.3 Naturgegenstände und...»





 
<<  HOME   |    CONTACTS
2016 www.book.dislib.info - Free e-library - Books, dissertations, abstract

Materials of this site are available for review, all rights belong to their respective owners.
If you do not agree with the fact that your material is placed on this site, please, email us, we will within 1-2 business days delete him.