WWW.BOOK.DISLIB.INFO
FREE ELECTRONIC LIBRARY - Books, dissertations, abstract
 
<< HOME
CONTACTS



Pages:   || 2 |

«2 Feststellung der Beschlussfähigkeit Der Vorstand ist beschlussfähig. 3 Genehmigung des Protokolls vom KVS2011-10 Das Protokoll des KVS 2011-10 ...»

-- [ Page 1 ] --

1 Protokoll KVS2011-11

Vorstandssitzung KV Darmstadt/Darmstadt-Dieburg

Datum: 14.12.2011, Uhrzeit: 20:00 Uhr Anwesend: André De Stefano, Rüdiger Geib, Florian Stascheck,

Gäste. Protokoll: Rüdiger Geib

2 Feststellung der Beschlussfähigkeit

Der Vorstand ist beschlussfähig.

3 Genehmigung des Protokolls vom KVS2011-10

Das Protokoll des KVS 2011-10 vom 07.12.2011 wird genehmigt wie veröffentlicht.

4 Neue Geschäftsordnung

Informativ: Der Vorstand gibt sich eine neue Geschäftsordnung. Diese ist unter http://darmstadt.piratenpad.de/45 zu finden. GO wird auf Wiki übertragen.

5 Finanzen

5.1 Kontoführung Kassenstand ist zur Zeit 4.247,58 H.

5.2 Ausgaben Der KV hat folgende Ausgaben seit der letzten Vorstandssitzung getätigt: 148.- Euro, 255,67 Euro und Kontoführung November und Dezember 11,80.- Euro.

5.3 Einnahmen Der KV hat folgende Einnahmen seit der letzten Vorstandssitzung erhalten: Barspende vom letzten Stammtisch 18.- Euro, Flo. Björn noch 32,40 Euro vom KPT2011.2.

Spenden 75.- Euro, 59,98 Euro, 68,20 Euro und vom CSD 100.- Euro zurück.

Auf dem Stammtisch ergab sich eine Tellerspende von 18.- Euro, wurde laut Auskunft von Markus Drenger an Gerhard überwiesen.

5.4 Budgetplanung 2012 Vorschlag: Es ist eine Budgetplanung für den KV für das Jahr 2012 zu erstellen.

Regelmäßige Ausgaben: ca. 300.- Euro Knabenschule, 70 Euro Kontoführung. Rückstellungen 1900.Euro (Barspende und Wirtschaftsprüfer). Budget-Situation KV DaDaDi ist sehr gut.

Flo schlägt bereits jetzt reserviertes Budget für Bundestagswahlkampf 2013 vor.

6 Posteingang und anderweitige Kommunikation an den Vorstand

6.1 Postfach Ein Schreiben zu einem Tunnel und Lärmbelästigung. Geht wohl an die Fraktion.

10 Rückläufer zu den KPT Einladungen.

Markus Drenger bittet um den öffentlichen GPG Schlüssel von Björn für einen Mitgliedsantrag. Flo sendet ihn zu.

Ein Austritt hat stattgefunden. Flo gibt Schreiben an Björn weiter.

Informativ: Sollte der KV zukünftig eine eigene Geschäftsstelle führen, so ist das Postfach aufzulösen und stattdessen die Anschrift der Geschäftsstelle zu verwenden.

6.2 Emails und anderweitige Kommunikation 6.2.1 Emails an die Vorstands-Mailingliste Anfrage Podiumsdiskussion - Fraktion, Bernhard.

• Anfrage Jusos - KV Liste DaDaDi, 10 Teilnehmer.

• Projekttage Schule Hattersheim, - KV Liste DaDaDi.

• Podiumsdiskussion Evangelische Erwachsenenbildung Internet - 9. Februar Internet • Journalismus (Thorsten Wirth-Flo) und 14. März zu Internet und Demokratie speziell in Darmstadt (Fraktionen)-André. Wenn Fraktionsmitglieder nicht möchten, Michael.

• Interviews an der hda mit Journalistik-Studenten. Es haben sich einige Freiwillige gemeldet.

André hält Kontakt. 13. Januar.

7 Administration

7.1 Open Source Ticket Request System (OTRS) Flo hat alle Vorbereitungen getroffen, dass die Landes-IT OTRS einrichten kann.

7.2 Administration Mailinglisten Informativ: Laut der Umlaufbeschlüsse 2011-11-21/04 und 2011-11-22/02 hat Florian die Administration der Mailinglisten des KV (allgemeine Mailingliste mit weiteren Admins Tim und Markus Drenger, Vorstandsliste, Ankündigungsliste, die derzeit noch inaktiv ist) übernommen. Flo hat Admin-Rechte erhalten.

7.3 Homepage 7.3.1 Übernahme der Domain www.piratenpartei-dadadi.de von Norbert Informativ: Laut Umlaufbeschluss 2011-11-21/02 übernimmt der KV die Domain www.piratenparteidadadi.de von Norbert R. Unterschrift soll demnächst erfolgen.

Es ist zu klären, ob der zurzeit noch laufende Vertrag übernommen werden soll, oder gekündigt und durch einen anderen Vertrag ersetzt werden kann.

Flo muss sich mit Norbert nochmal treffen, es fehlt noch eine Unterschrift.

Verantwortlich: Flo.

7.3.2 Domain www.piratenpartei-darmstadt.de Informativ: Die Domain www.piratenpartei-darmstadt.de befindet sich in Besitz von Christoph Leng und wird von ihm kostenlos dem KV zur Verfügung gestellt. Zurzeit verweist die Domain auf die andere Domain www.piratenpartei-dadadi.de.

Flo: Wenn wir Drupal verwenden und die Weiterleitung problematisch wird, sollten wir die Domain übernehmen. Ansonsten ist Zustand ok.

7.3.3 Administration der Homepage (Wordpress) Informativ: Die Admin der Domain liegt zurzeit noch bei Norbert.

Flo bietet an, dauerhaft die Administration der Domain sowie der gemeinsamen Homepage des KV und der Fraktionen zu übernehmen (unabhängig von der inhaltlichen Arbeit).

Verantwortlich: Flo.

7.3.4 Anschluss an den LV (drupal) Die drupal Instanz steht, DNS muss angepasst werden. Flo will alles bis Anfang 2012 fertig einrichten.

Diskussion mit den Fraktionen über gemeinsame Nutzung. Dabei bitten die Fraktionen um einen eigenen abgetrennten Bereich (eigene Domäne oder Seiten mit Schreibrecht nur für die Fraktionen).

Verantwortlich: Flo. Termin: Januar 2012.

7.4 Administration des Wikis Es ist ein Pirat im KV zu finden, der dauerhaft die Administration des Wikis übernimmt.

Wiki sollte zur internen Diskussion und Organisation genutzt werden. Keine externe Darstellung der Piraten.

Flo wird interessierte später zu drupal einweisen, damit die öffentlichen und offiziellen Inhalte auf drupal umziehen können.





Wird abgestimmt wenn drupal Umzug beginnen kann. Noch kein Handlungsbedarf.

7.5 Mumble-Channel 7.5.1 Einrichtung und Administration eines Mumble-Channels auf dem NRW Server Dank für die Einrichtung des Accounts an Markus. Mumble klappt gut.

7.6 Mitgliederverwaltung 6 neue Anträge auf Mitgliedschaft und ein Austrittsantrag liegen vor.

Anträge werden auf dem Treffen am 21. Dezember unterschrieben.

7.7 Erreichbarkeit des Vorstands über Piratenpartei-Email-Adresse Informativ: Florian hat eine Liste mit den Kontaktdaten der KV-Vorstandsmitglieder erstellt. Auf Wunsch einiger KV-Vorstandsmitglieder werden nicht alle persönlichen Kontaktdaten veröffentlicht.

Alle KV-Vorstandsmitglieder haben eine @piratenpartei-hessen.de-Adresse erhalten. Diejenigen mit Umleitung werden gebeten, diese zu testen.

7.8 GPG-Schlüssel Jedes Vorstandsmitglied hat gemäß der Geschäftsordnung einen GPG-Schlüssel für die für die Vorstandsarbeit genutzte Email-Adresse zu erstellen und diese den anderen Vorstandsmitgliedern bereitzustellen.

Verantwortlich: Alle Vorstandsmitglieder Notwendige Vorleistungen: Zu erledigen bis: 31.12.2011

7.9 Visitenkarten Der Vorstand möge für alle Vorstandsmitglieder und Beauftragte Visitenkarten anfertigen lassen. Dazu werden zunächst Angebote eingeholt. Anfang Januar erledigen mit anderen Werbeartikeln.

Joachim wird gebeten, am 21. Dezember den Vorstand abzulichten.

Verantwortlich: ?? Zu erledigen bis: Anfang Januar.

7.10 Prüfung der Errichtung einer KV-Geschäftsstelle Informativ: „Der Vorstand möge die Errichtung einer Geschäftsstelle des Kreisverbandes wohlwollend prüfen.“ Offen.

Flo möchte mindestens eine Lagerraum für Material. Peter hat einen Lagerraum angeboten. Details sind auf Sitzung unklar. André möchte eine festen Raum für regelmäßige Treffen. Gerhard möchte davon auch Vorteile für die Parteiarbeit und sieht Kosten/Nutzen als niedrig an. 600 Euro / Monat warm sind nicht tragbar. Gerhard kennt Konzepte des alten Vorstands und wird gebeten, diese vorzustellen. Idee wäre etwa ein Sponsor.

8 Beauftragungen

8.1 Ressourcenpool Es ist ein Pirat zu finden, der dauerhaft einen Ressourcenpool erstellt und pflegt, um Aufgaben zukünftig schnell verteilen zu können. Inhalt des Ressourcenpools soll eine Liste aller aktiven Piraten und Freibeuter im KV sein, die die Möglichkeit sehen, in welcher Form auch immer, Aufgaben im KV zu übernehmen.

Verantwortlich: Flo legt eine Liste im Wiki an.

Es ist ein Standard-workflow für die Erstellung und Veröffentlichung zukünftiger Pressemitteilungen zu erstellen. Des weiteren sind alle Aufgaben des Presse-Piraten zu definieren. Steht noch aus.

Verantwortlich: André und Flo.

8.2 Terminbeauftragter Es ist ein Pirat zu finden, der dauerhaft verantwortlich für die Ermittlung und Bekanntmachung von wichtigen Terminen gegenüber dem KV ist.

Es wird die Pflege von Terminen gewünscht und die Verfolgung von Aktivitäten vor Terminen. Die Überwachung von Aktivitäten soll im Einzelfall zugewiesen werden.

Verantwortlich: André.

8.3 Infostand-Koordinator Es ist ein Pirat zu finden, der dauerhaft die Koordination und Organisation von allen Infoständen im KV übernimmt. Er wird auch beauftragt, die Infostände bei Stadt und Landkreis zu beantragen.

Zu den Aufgaben zählen u.a. die Lagerung von Pavillon, Tisch, Flaggen und Info-Material, die Anmeldung der Infostände bei den zuständigen Behörden, die Organisation oder Durchführung des Materialtransports zu den Infoständen und die Ankündigung sowie die Organisation der Betreuung der Infostände. Ein genaues Leistungsbild wird gemeinsam mit dem Beauftragten erstellt.

Markus Prechtel koordiniert Infostand-Termine für den Ostkreis. Vera Alice hat das laut Flo für Griesheim angeboten.

Diskussion: Transport lief bisher ohne Organisation gut. Koordinator muss nicht an jedem Infostand teilnehmen. Wird an KV DaDaDi Mailingliste weiter gegeben.

8.4 Stammtisch Mittwoch und Donnerstag sind belegt (Vorstand und Fraktion Stavo). Stammtische: 1. Dienstag im Monat in der Knabenschule 3. Freitag im Monat im Lichtenberg Zusätzlich wie besprochen ein Stammtisch im Monat im Kreis.

Verantwortlich: André.

8.5 Info- und Werbematerial-Beauftragter Es ist ein Pirat zu finden, der dauerhaft die Erstellung und die Beschaffung von Info- und Werbematerial organisiert.

Zu seinen Aufgaben zählen u.a. die Koordination der zeitnahen Erstellung von ereignisabhängigem Infomaterial, die regelmäßige öffentliche Inventur bzw. Pflege der Bestände (z.B. Wiki-Materialliste) und die rechtzeitige Beschaffung und Weitergabe von Info- und Werbematerial an den jeweiligen Koordinator vor Infoständen und anderen Veranstaltungen. Ein genaues Leistungsbild wird gemeinsam mit dem Beauftragten erstellt.

Michael schlägt vor, das an den Infostand-Verantwortlichen zu koppeln. Flo schlägt vor, dass der Verantwortliche bei der Beschaffung mit anderen KVs/LVs/Bund zusammenarbeitet.

Antrag wird zurückgezogen. Beschreibung des Infostand-Verantwortlichen wird erweitert, auch um den Auftrag, eine Inventarliste zu erstellen.

Eine solche Liste könnte auch Flo anlegen, sie müsste dann dezentral gepflegt werden. Bernhard hat:

Infostand, 250 Plakate, 2 Kisten Material.

Von Flo angelegt: http://wiki.piratenpartei.de/HE:Darmstadt/Kreisverband/Inventar

8.6 Fraktionen-Beauftragter Der Stavo Fraktion wird vorgeschlagen, einen bezahlten Schreiber einzustellen.

Michael Kittlaus bewirbt sich um eine Stelle bei der Fraktion im Landkreis und würde bei Erfolg die Aufgabe der Reports übernehmen.

Zudem bittet der Vorstand die Fraktionen um deren Erwartungen an den Vorstand. Flo spricht zu den Punkten Claudia an.

Vorschlag Rüdiger: alle drei Monate ein Treffen von Vorstand und Fraktionen.

8.7 HSG-Beauftragter Es ist ein Pirat zu finden, der dauerhaft die Kommunikation zwischen dem Vorstand und der Piraten-HSG Darmstadt erhält.

Zu seinen Aufgaben zählen u.a. die regelmäßige Teilnahme sowohl an den Vorstands- als auch an den HSG-Sitzungen und die Übermittlung von Informationen, Anfragen, Aufgaben, Morddrohungen etc.

Flo lehnt ab. André schlägt Ruben oder Markus vor. Auch hier: Bitte um Reports.

Verantwortlich: Flo.

8.8 NGO-Beauftragter Informativ: Es sind generell Piraten damit zu beauftragen, an Treffen von interessanten NGO teilzunehmen und davon zu berichten und/oder die Kommunikation zu diesen NGO aufrecht zu erhalten.

Z.B. AK Vorrat, Greenpeace, Anonyme Alkoholiker, Vielbunt, Projektfabrik etc.

Die interessanten NGO werden sukzessive erfasst und in dieses Protokoll aufgenommen.

8.9 Organisation der Suche eines Bürgermeisterkandidaten für Pfungstadt Es ist eine grobe Übersicht zu entwerfen, welche Schritte in diesem Zusammenhang gegangen werden und in welcher Art und Weise der Vorstand Unterstützung leisten soll.

Das erste Treffen in Pfungstadt ist am 9. oder 16. Dezember. Saskia und Michael haben sich als Kandidaten).



Pages:   || 2 |


Similar works:

«Es gilt das Gesprochene Wort! Neujahrsansprache von Bundespräsident Dr. Heinz Fischer an das Diplomatische Corps am Dienstag, dem 17. Jänner 2006 Hochwürdigster Herr Apostolischer Nuntius! Exzellenzen! Sehr geehrte Frau Bundesministerin! Meine Damen und Herren! Ich freue mich, dass ich zum traditionellen Neujahrsempfang hier in der Hofburg in Wien ein so großes Diplomatisches Corps begrüßen darf, womit zum Ausdruck kommt, mit wie vielen Ländern auf allen Kontinenten Österreich gute und...»

«Bernhard Hagen Speech held at the opening of the Municipal Museum of Ethnology at Münzgasse no. 1, on 22 October 1904 Transcription by Dr Johanna Agthe Gentlemen, From this day on, Frankfurt possesses its own Museum of Ethnology, thanks to the concerted efforts of the municipal authorities, the Anthropological Society and numerous highminded residents who have relinquished their treasures for the benefit of the new Institute! The city acquired its new museum more or less overnight and, as...»

«Offering architects insights into living with dementia Three case studies on orientation in space-time-identity Iris Van Steenwinkel Supervisor: Prof. Ann Heylighen Co-supervisor: Prof. Chantal Van Audenhove Members of the Examination Committee: Prof. Henk De Smet Prof. Anja Declercq Prof. André Loeckx Prof. Louise Nygård Prof. Patrick Wollants, Chair i| © 2015 KU Leuven, Science, Engineering & Technology Uitgegeven in eigen beheer, Iris Van Steenwinkel, Kampenhout Cover Image :...»

«GERMAN (Foreign Language) Paper 0525/01 Listening General comments The standard of achievement attained by the candidates in this examination was very high. The candidates’ ability to spell using the German alphabet showed a distinct improvement over previous years, as did their ability to recognise German numbers. A small number of candidates were happier ticking boxes than giving answers in German. Although spelling mistakes are tolerated under the mark scheme, they must not impede meaning....»

«ELaN Discussion Paper Themenbereich Teilprojekte Verfügungsrechte u. Sozioökonomische Transaktionen & Steuerung Governance-Strategien u. Regionalplanung TP 09 & 11 Benjamin Nölting Katrin Daedlow Einblick in die Akteurslandschaft zum Wasserund Landmanagement in Brandenburg und Berlin Am Beispiel der Stoffströme „geklärtes Abwasser“ und „Magnesium-Ammonium-Phosphat-Dünger“ September 2012 ISBN 978-3-943679-03-8 (pdf) Erschienene ELaN Discussion Paper Die ELaN Discussion Paper werden...»

«Wirkungen innovationspolitischer Fördermassnahmen in der Schweiz Stand der Forschung, Synthese bestehender Evaluationsstudien und Empfehlungen für die zukünftige Ausgestaltung Im Auftrag des Staatssekretariats für Bildung, Forschung und Innovation SBFI Prof. Dr. Beat Hotz-Hart Dr. Adrian Rohner Universität Zürich, Institut für Volkswirtschaftslehre Das Staatssekretariat für Bildung, Forschung und Innovation veröffentlicht in seiner „Schriftenreihe SBFI“ konzeptionelle Arbeiten,...»

«Christen und Muslime in Deutschland :, 23. September 2003. Sekretariat der Deutschen Bischofskonferenz By Do you need the book of Christen und Muslime in Deutschland :, 23. September 2003. Sekretariat der Deutschen Bischofskonferenz by author ? You will be glad to know that right now Christen und Muslime in Deutschland :, 23. September 2003. Sekretariat der Deutschen Bischofskonferenz is available on our book collections. This Christen und Muslime in Deutschland :, 23. September 2003....»

«(Anu.Filol.Lit.Contemp.) 3/2013, pp. 1-20, ISSN: 2014-1416 EVA STRITTMATTER UND ERWIN STRITTMATTER. BEATRIX M. BROCKMAN Austin Peay State University, Clarksville, TN brockmanb@apsu.edu HINTERGRUND –  –  – 4 EVA STRITTMATTERS WEG ZUR EIGENEN DICHTERISCHEN EXISTENZ –  –  – –  –  – EVA STRITTMATTER IM KONTEXT DER FRAUENBEWEGUNG UND DER LITERATUR DER DDR 6 –  –  – –  –  – REIBUNGSPUNKTE ALS LYRISCHE ZÜNDFUNKEN 8 –  –...»

«Zeitschrift für Anomalistik Band 15 (2015), S. 21-46 Anthropozentrische Transterrestrik Zur Kritik naturwissenschaftlich orientierter SETI-Programme Andreas Anton1, Michael Schetsche2 Zusammenfassung – Der Aufsatz setzt sich in kritischer Weise mit den impliziten naturwissenschaftlichen Grundannahmen der SETI-Programme auseinander. Dabei zeigt sich, dass die Axiome, auf denen das SETI-Paradigma basiert, in hohem Maße von teils unhinterfragten anthropozentrischen Vorannahmen geprägt sind....»

«Deutscher Schulverein in Lissabon Protokoll der 48. Ordentlichen Mitgliederversammlung des Deutschen Schulvereins in Lissabon, am 06.November 2008 in der Deutschen Schule, Rua Prof. Francisco Lucas Pires, 1600-891 Lissabon. Die Einladung wurde mit Datum vom 06.Oktober 2008, gem. § 11 und 12 der Satzung, durch den Präsidenten der Mitgliederversammlung an alle Mitglieder versandt und enthielt folgende Tagesordnung: 1. Genehmigung des Protokolls der letzten ordentlichen Mitgliederversammlung vom...»





 
<<  HOME   |    CONTACTS
2016 www.book.dislib.info - Free e-library - Books, dissertations, abstract

Materials of this site are available for review, all rights belong to their respective owners.
If you do not agree with the fact that your material is placed on this site, please, email us, we will within 1-2 business days delete him.